Jungzwiebel

Hierzulande wächst der Jungzwiebel von April bis Ende des Spätsommers im Freiland, dann ist er besonders geschmackvoll. Jungzwiebel sind vor allem wegen ihrer ätherischen, schwefelhaltigen Öle und sekundären Pflanzenstoffe so gesund. Sie helfen Erkältungsbeschwerden zu lindern, bei Blutarmut und Heiserkeit, zur Stärkung von Magen und Darm, sind antibakteriell und appetitanregend.

Das tolle an diesen Lauchgewächsen ist, das man sie als Ganzes verzehren kann, man muss also das Grün nicht wegwerfen sondern kann es direkt verarbeiten.
Hier ein paar Anregungen was man damit machen kann:
1. Man kann sie zur Dekoration verwenden, zum Beispiel für das Anrichten von Suppen, Pasta, Salaten oder auf Currys.
2. Sie machen sich in Aufstrichen, Dips oder auf einem Butterbrot (anstatt Schnittlauch) sehr gut.
3. Man kann sie als Suppengrün in Rind-, Hühner-, oder Gemüsesuppen geben.
4. Man die Jungzwiebel auch grillen oder in der Pfanne scharf anbraten.


das könnte dir auch gefallen

selbstgemachte Lampen aus Eichen-Holzfurnier

-->