vegetarische Paella mit Spargel



Der Sommer ist endlich hier und wir genießen das Leben in Pannonien in vollen Zügen. Wir lieben es aktuell die Kirschen von den Bäumen zu naschen, Erdbeeren aus den Beeten zu pflücken, Himbeeren und Ribiseln. Auch im Gemüsegarten gibt es erste Erbsen zu ernten, ebenso wie Weißkraut (daraus wurden die weltbesten Krautfleckerln!), Jungzwiebel, Mangold und auch der erste Paprika und die Zucchini konnten gepflückt werden. Salat essen wir schon seit längerer Zeit in großen Mengen – was für ein Geschenk!

Wenn der Gemüsegarten uns so üppig beschenkt, dann ist mir nicht unbedingt nach Fleischgerichten, sondern nach leichter und einfacher Gemüseküche. Ich versuche dabei die Kohlenhydrate abwechslungsreich zu integrieren, mal gibt es Pasta, mal ein Reisgericht, Gemüsegerichte mit Kartoffeln, Quinoa, Dinkelreis oder Couscous.

Das letzte Wochenende haben wir alle mit angepackt und unseren heiß geliebten Staketenzaun aus Kastanienholz aufgebaut – er schützt nun unseren Gemüsegarten von den Feldhasen und Rehen, die schon emsig die Köpfe unserer Sonnenblumen, sowie das Grün der Rüben angeknabbert haben. Ich habe lange überlegt wie ich den Gemüsegarten begrenzen kann, sodass er auch optisch in die Landschaft passt und es war gar nicht so einfach einen schönen Staketenzaun zu finden.

Den Rest des Gartens belassen wir ohne Zaun, wir lieben es hier im Weingarten ein Teil der Natur (und da gehört eben auch der Wildwechsel dazu) zu sein. Ich habe mal einen Artikel gelesen in dem geschrieben wurde “ Ein Zaun begrenzt nicht nur den Lebensraum, sondern auch den persönlichen Horizont“. Ich kann das definitiv nachempfinden und wir beobachten die Hasen sehr gerne, die Abends über unsere Terrasse hüpfen, oder den Rehbock, der die herabgefallenen Kirschen vom Boden nascht.

Ich möchte heute ein Gericht mit euch teilen, das aktuell in unserer Familie großen Anklang findet – eine vegetarische Paella mit ganz viel frischem Gemüse. Paella schmeckt nämlich auch ohne Hühner- und Hasenhaxe, sowie Scampi sehr gut! Viel Freude beim Nachkochen!

Bis bald,
Meli

 

Products, Links (unbeauftragte Werbung):

Die Kids und ich tragen die aktuelle Sommerkollektion von Matona. Ich mag das Vorarlberger Label sehr gerne, die Kleidung wird in Portugal von Hand gefertigt und es gibt ganz tolle Stücke aus Leinen und Bio-Baumwolle für Klein und Groß.

Den Staketenzaun aus Kastanienholz habe ich bei M. Fröschl in Grein entdeckt!

vegetarische Paella mit Spargel

für 4 Personen

Zutaten

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

200 g Zucchini

250 g Spargel

1 Paprika

250 g Paradeier

1/2 TL Safranfäden

1 TL geräuchertes Paprikapulver

2 EL Tomatenmark

4 EL Olivenöl

300 g Paellareis

1,5 L Gemüsebrühe

1 Lorbeerblatt

Salz, Pfeffer

1/2 Bund frische Petersilie

Die Safranfäden fein mörsern und in der Gemüsebrühe auflösen. Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in einer Pfanne (ofenfeste Pfanne) in Olivenöl anbraten. Karotten schälen und klein schneiden. Spargel, Paprika und Zucchini ebenfalls klein schneiden. Tomaten würfeln. Karotten, Spargel, Paprika und Zucchini zum Zwiebel geben und kurz anbraten. Reis zugeben und glasig dünsten. Nun die Tomatenstückchen, Gemüsebrühe und das Lorbeerblatt zugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun die Paella in den Ofen schieben und 15-20 Minuten backen bis die Flüssigkeit aufgesogen ist. Die Paella von nun an nicht mehr umrühren. Petersilie fein hacken und kurz vor dem Servieren auf der Paella anrichten. Wer möchte kann auch mit Oliven und Zitronenscheibe garnieren.





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare