Bärlauch

Bärlauch – der Frühlingsbote schlechthin. Er liebt schattige Plätze und breitet sich dort großflächig aus. Schon von weitem vernimmt man den typischen Knoblauchgeruch. Bärlauch ist sehr gesund, er hilft unserem Körper beim entgiften, den Blutdruck zu senken, sowie den Cholesterinwert.

Beim Sammeln muss man aufpassen um ihn nicht mit der Herbstzeitlose zu verwechseln, das Hauptmerkmal ist aber der Knoblauch-Duft. Bärlauch kann man roh oder gekocht verwenden, am besten ist er allerdings ganz frisch, da er sehr schnell an Intensität verliert. Man kann Bärlauch auch super einfrieren, dazu muss man ihn aber zuvor kurz blanchieren. Oder man hackt ihn und bedeckt ihn mit Olivenöl, so ist er als Pesto, oder Beigabe zur Suppe auch länger haltbar.


Uamoi gehts nau