Brennnesselbrot mit Natursauerteig und Vollkornmehl



Mein letztes Brennnesselbrot ist schon einige Jahre her, ich kann mich noch erinnern dass ich es bei einem Feldküche-Event am Dachstein über 1552m gebacken habe. Damals wurde das Brot, welches ich auch mit einem Brennnesselsud und frischen Brennnesseltrieben gebacken habe erstaunlich rot. Ich weiß bis heute nicht warum, ob es an den Inhaltsstoffen der Brennnesseln lag, an der Höhe oder an irgendwelchen anderen Komponenten.

Ich kann mich aber erinnern, dass es etwas Besonderes war. Als ich den jungen Brennnesselbusch heute im Innenhof fand, dachte ich zuerst daran ihn zu entfernen. Aber die frischen knackigen Triebe haben mich derart inspiriert dass ich gleich Spinatknödel mit Paradeiser-Olivenragout und eben ein frisches Brennnesselbrot mit Natursauerteig gebacken habe. Für das Brot habe ich Einkornvollkornmehl und Roggenvollkornmehl verwendet – eine perfekte Mischung für ein saftiges Brot, das länger hält und super aromatisch schmeckt. Zwei Handvoll frischer Brennnesseltriebe habe ich mit heißem Wasser übergossen und einen Sud daraus gekocht, eine weitere Handvoll klein gehackt in den Teig eingearbeitet.

Tipp: Anstatt der Brennnesseln könnt ihr auch andere Wildkräuter oder Küchenkräuter verwenden. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem Salbei- oder Thymianbrot? Oder einfach anstatt dem Sud Wasser, Wein oder Saft verwenden und zum Beispiel Bärlauch oder Rosmarin in den Teig einarbeiten. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Brennnesselbrot mit Natursauerteig und Vollkornmehl

für 4 Personen

Zutaten

für den Brennnesselsud:

2 Handvoll Brennnesseln

250 ml kochend heißes Wasser

 

für den Brotteig:

300 g Roggensauerteig

300 g Einkornvollkornmehl (alternativ Dinkel-, Weizen- oder Kamutvollkornmehl)

200 g Waldstauderoggenvollkornmehl

250 ml Brennnesselsud (alternativ Wasser, Tee, Wein oder Fruchtsaft)

1 Handvoll frische Brennnesseltriebe oder Blätter

1 TL Brotgewürz

13 g Salz

Brennnesselblätter zur Dekoration

Einen Brennnesselsud kochen, dazu zwei Handvoll frischer Brennnesseltriebe mit kochend heißem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Den Sud auf ca. 40–50 °C abkühlen lassen. Brennnesseltriebe und/ oder Blätter fein hacken. Ein Brotsimperl (Gärkörbchen) gut bemehlen.

Alle Zutaten zu einem mittelfesten Teig verkneten und abgedeckt ca. 60–90 Minuten gehen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rundwirken. Bevor der Teig mit dem Schluss nach unten in das Brotsimperl kommt kann man noch einige dekorative Brennnesselblätter darauf anordnen. Nun ins Brotsimperl geben und weitere 60 Minuten gehen lassen.

Das Backrohr auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Brot 7 Minuten bei 250°C backen, dann bei 190°C ca. 50–55 Minuten fertig backen. Das Brot vollständig auskühlen lassen und genießen.

das könnte dir auch gefallen

Kürbislasagne mit Paradeiser-Gemüse | Vom Spätsommer zum Herbst





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare