Karfiol

Was viele nicht wissen, ist, dass Karfiol auch roh verzehrt werden kann. Fein gehobelt macht er sich in Salaten besonders lecker. Bei mir muss er aber unbedingt auch in die Gemüsesuppe, ich liebe ihn in Aufläufen, Eintöpfen und Currys. Aber auch eingelegt macht sich der Karfiol besonders gut!

Neben weißen Sorten gibt es auch violette oder grüne, wie den Romanesco. Im Gegensatz zu anderen Kohlgewächsen wird der Karfiol auch von empfindlicheren Personen sehr gut vertragen. Karfiol ist kalorienarm und durch seinen hohen Ballaststoffgehalt sättigt er relativ lange.

Eine feinkörnige Oberfläche, dicht geschlossene Blütenstände und eine creme-weiße Farbe sind die Zeichen eines frischen Karfiols. Hat er gelbe, graue oder braune Flecken deutet dies auf eine schlechte Lagerung hin. Im Zweifelsfall immer daran riechen.


Red ma übers Wetter

das könnte dir auch gefallen

Des haut da die Augn aussa!

-->