Goatnlasagne mit zworalei Paradeisertartar!



Den Sommer auskosten mit einer Gartenlasagne mit gelbem und schwarzem Paradeisertartar. Es gibt nichts erfüllenderes als im Sommer die ersten Früchte zu ernten. Stolz ist man auf seine Schützlinge und erfreut sich über jede neue Blüte, der man dann Tag für Tag bei ihrer Verwandlung zur Frucht zusehen kann. Es geht überraschend schnell, oft hat man das Gefühl, dass man bereits nach ein paar Stunden eine Veränderung entdeckt. Veränderung und Wachstum. Zwei starke Wörter die für mich die Natur besonders gut beschreiben. Nie steht sie still, befindet sich in stetem Wandel. Und geht es mit einer Pflanze dem Ende zu, steht nebenan eine andere gerade in voller Blüte. Und das alles funktioniert ohne uns. Die Natur braucht uns eigentlich nicht. Aber wir brauchen die Natur.

700x470_gartenlasagne

Neben dem  Beobachten ist die Ernte die Belohnung eines jeden Gärtners. Ich freue mich jedes mal wie ein kleines Kind wenn ich ein neues Früchtchen entdecke. Diese Woche war besonders ertragreich, Regen gab es ja genug und auch die Sonne, die hin und wieder zwischen den Wolken durchblinzelte, war sehr kraftvoll. Was ich geerntet habe? Von allem ein bisschen. Eine gelbe Zucchini, eine grüne Zucchini, eine Melanzani, zwei Karotten, einen Kohlrabi, etwas Mangold und ein paar handvoll Paradeis. Ein kunterbunter Vitaminmix, den ich zu einer herrlichen Gartenlasagne verarbeitet habe. Gartenlasagne nenne ich sie deshalb, weil sie eben aus allem besteht was in meinem Garten so wächst.

700x470_gartenlasagne3

700x1000_gartenlasagne2

Zubereitung Gartenlasagne:

1 gelbe Zucchini; 1 grüne Zucchini; 1 Melanzani; 1 Kohlrabi; 2 Karotten; 1 Handvoll Basilikum; 2 Blatt Mangold; 1 Knoblauchzehe; 200ml Olivenöl; Kräutersalz; 200g Schafskäse von Hautzinger

  1. Zuerst das Gemüse waschen.
  2. Nun die Melanzani der Länge nach in Scheiben schneiden und salzen damit sie Wasser ablässt. Die Melanzani kann man etwas zur Seite stellen und das restliche Gemüse schneiden.
  3. Dazu die Zucchini, den Kohlrabi und die geschälten Karotten in Scheiben schneiden.
  4. Eine Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen und nun beginnen das bunte Gemüse hineinzuschlichten. Immer der Reihe nach, zuerst eine Schicht Zucchini, dann eine Schicht Melanzani, dann die Karotten und den Kohlrabi.
  5. So lange von vorne beginnen bis die Auflaufform voll ist. Etwas Kräutersalz auf die Lasagne geben und einen Schuss Olivenöl darüber geben.
  6. Nun kommt die Lasagne 20 Minuten bei 180°C Heißluft in das Backrohr.
  7. Nach 20 Minuten den Schafskäse darüber geben und die Lasagne weitere 15-20 Minuten ins Backrohr geben.

Währenddessen das gelbe und schwarze Paradeisertartar zubereiten:

1 Zwiebel; 2 Knoblauchzehe; 250g gelbe Paradeis; 250g schwarze oder rote Paradeis; Kräutersalz

  1. Den Zwiebel schälen und klein würfeln. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.
  2. Nun in zwei Pfannen je einen halben Zwiebel und die Hälfte des Knoblauch geben und in Olivenöl anrösten.
  3. Die gelben und schwarzen Paradeiser waschen, den Strunk entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Paradeiser hinzufügen und mit Kräutersalz würzen.
  4. Unter ständigem Rühren so lange köcheln lassen bis die Flüssigkeit verdunstet ist und die Paradeiser eine cremige Konsistenz bekommen. Das dauert in etwa 5-10 Minuten.

Ein Basilikum-Mangold Pesto passt perfekt zu der Gemüselasagne:

  1. Dazu den Knoblauch schälen und fein hacken.
  2. Den Basilikum waschen und hacken.
  3. Den Mangold waschen, den Stiel entfernen und nur die Blätter fein hacken.
  4. Basilikum, Knoblauch und Mangold in einer Schale mischen und mit Olivenöl bedecken.
  5. Etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und gut umrühren – fertig ist das Pesto.

Moizeit,
das Mundwerk

Zutaten:

Gartenlasagne: 1 gelbe Zucchini; 1 grüne Zucchini; 1 Melanzani; 1 Kohlrabi; 2 Karotten; 1 Handvoll Basilikum; 2 Blatt Mangold; 1 Knoblauchzehe; 200ml Olivenöl; Kräutersalz; 200g Schafskäse von Hautzinger

Paradeisertartar: 1 Zwiebel; 2 Knoblauchzehe; 250g gelbe Paradeis; 250g schwarze oder rote Paradeis; Kräutersalz





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare