Omas Scheiwalkneil



Sie war fast schon in Vergessenheit geraten: die Erbsensuppe mit Schöberlknödel. Als ich am Anfang dieser Woche mittags bei meiner Oma reinplatzte war mit einem Schlag aber alles wieder da. Die Erinnerung an den Duft von Omas Erbsensuppe mit frischen, im Öl herausgebackenen Schöberlködeln. Deftig? Na klar. Aber herrlich!

Es gibt nämlich so Rezepte die können nur die „Oldies“. Auch meine Eltern sind hervorragende Köche aber an Schöberlknödel haben sie sich noch nie probiert – da kann man nur schlecht abschneiden wenn man sich mit Oma anlegt. 😉 Was noch interessant ist: Schöberlknödel, bei uns „Scheiwalkneil“ genannt hab ich noch nie irgendwo auf der Speisekarte gesehen oder irgendwo anders gegessen. Es muss ein traditionelles Rezept sein, dass von Müttern an ihre Töchter weitergereicht wurde, die es wiederum ihren Töchtern weiterreichten. Und weil es so speziell ist und für uns immer wieder eine Delikatesse verrate ich euch heute das Rezept.

700x1000_schöberlknödel2

Früher gabs Schöberlknödel mit Erbsensuppe bei uns alle zwei Wochen. Kein Wunder, ruft man sich in Erinnerung dass meine Großeltern ja eine Bäckerei hatten und immer wieder ein paar Semmeln und Brote übrigblieben. Ein super gschmackiges Restlrezept für alte Semmeln! Außerdem war die Suppe früher sehr beliebt da man die Zutaten meist zu Hause hatte bzw. günstig kaufen konnte.

Aber Achtung! Die Suppe ist ordentlich deftig. Bei uns gibt es sie meistens als Hauptspeise. 😉

700x470_schöberlknöde3

Darf ich vorstellen? Eine der großartigsten Frauen die ich kenne, meine Oma! Danke für die unzählbaren kulinarischen Stunden die ich in deiner Küche und Bäckerei verbringen darf bzw. durfte. Und für die Geduld während ich mit Zettel und Stift bewaffnet über deine Schulter schaue und heimlich den Kochlöffel abschlecke.

700x1000_schöberlknödel1

Zubereitung Erbsen-Karotten Suppe:

2 Karotten; ca. 300g Erbsen; 2L Gemüsebrühe; Grüne Petersilie; Maggikraut (Liebstöckel); Salz

  1. Die Karotten waschen und in Ringe schneiden.
  2. 1 EL Butter in einem Suppentopf erhitzen. Erbsen und Karotten darin anrösten.
  3. Mit Gemüsebrühe aufgießen und mit Grüner Petersilie, Salz und Maggikraut (Liebstöckel) abschmecken.

 

700x470_schöberlknöde4

Zubereitung Schöberlknödel

6 trockene Semmeln; 1/4l Milch; 3 Eier; etwas Salz; grüne Petersilie; 2 EL Öl; eventuell ein wenig griffiges Mehl

  1. Die trockenen Semmeln in kleine Würfel schneiden.
  2. Mit 1/4L Milch, 3 ganzen Eiern, etwas Salz und grüner Petersilie und 2 EL Öl gut durchkneten.
  3. Mit einem Löffel Schöberl formen. Sollten sie noch ein wenig zu flüssig sein kann man noch 1-2EL griffiges Mehl hinzugeben.
  4. Den Pfannenboden einer Bratpfanne mit Öl bedecken und die Schöberlknödel darin herausbacken bis sie goldgelb bis hellbraun sind.

 

Zutaten:

: 2 Karotten; ca. 300g Erbsen; 2L Gemüsebrühe; Grüne Petersilie; Maggikraut (Liebstöckel); Salz

: 6 trockene Semmeln; 1/4l Milch; 3 Eier; etwas Salz; grüne Petersilie; 2 EL Öl; eventuell ein wenig griffiges Mehl





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Jenna B

Ich DANKE dir für dieses Rezept. Meine Oma hat Schöberlknödl genau auf dieselbe Art gemacht, rausgebacken im Öl mit Erbsensuppe.
Im Internet oder sonstwo findet man es so einfach nicht. Nur Schöberlknödl mit Biskuitteig aus dem Rohr. Und meine Oma starb leider bevor sie mir das Geheimnis ihres Rezepts anvertrauen konnte. Seitdem giert es mich nach diesem Gericht.

Einen großen Dank an dich und einen noch größeren Dank an deine Oma. Sag ihr bitte dass sie ein Mädchen sehr glücklich gemacht hat.


meli

Ich werde es meiner Oma auf alle Fälle ausrichten, na die wird sich freuen! Original Schöberlknödel sind einfach die Besten. 🙂 Lass sie dir schmecken!