Kürbis-Süßkartoffel-Karotten-Suppe für kalte Herbsttage



Es geht doch nichts über ein warmes Süppchen an regnerischen und kühlen Herbsttagen. Sie wärmen von innen und sorgen für kuschelige Momente in der Küche. Außerdem sind sie eine tolle Möglichkeit um jede Menge Gemüse zu essen und zu verarbeiten. So schaffe ich es, dass auch meine Tochter eine beachtliche Menge Gemüse zu sich nimmt!

Kürbissuppe schmückt gerade die regionalen Teller, ich verrate euch heute eine Kombi die ich sehr gerne mag, nämlich Kürbis mit Süßkartoffel, Karotte und Kartoffel. Sie kommt ganz ohne Schlagobers oder Creme-Fraîche aus, ihre cremige Konsistenz bekommt sie allein von den Zutaten. Wer möchte kann noch etwas Kokosmilch hinzufügen.

Lasst sie euch schmecken!

Pfiat eing God,
das Mundwerk

Kürbis-Süßkartoffel-Karotten-Suppe

für 4 Personen

Zutaten

1 gelbe Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1 kleiner Kürbis

1 kleine Süßkartoffel

2 Karotten

1 kleine Kartoffel

1 Lorbeerblatt

1,5 L Gemüsebrühe oder Wasser

2 Zweige Thymian

1 TL Kurkuma

1 Stück Ingwer, ca. 1 cm groß

1 EL Rapsöl

Salz, Pfeffer

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden. Kürbis entkernen und würfeln, Süßkartoffel, Karotten und Kartoffel schälen und in kleine Stücke schneiden. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin anbraten. Das Gemüse zugeben, kurz anrösten und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Lorbeerblatt, abgezupfte Thymianblättchen und Kurkuma zugeben und die Suppe 20 Minuten köcheln lassen. Danach das Lorbeerblatt entfernen und die Suppe mit dem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren eventuell einen Klecks Rahm, sowie Kürbiskernöl in die Suppe geben.

das könnte dir auch gefallen

Meine Wintergemüse-Patenschaft mit Ja! Natürlich / Kooperation





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare