Polentakneidln mit Kürbis!



Polentaknödel mit Schafskäse, gebratenem Kürbis, Melanzani und Trauben. Schon als Kind habe ich es geliebt in die jungen Kürbisse meinen Namen einzuritzen. Im darauffolgenden Herbst konnte ich es dann kaum erwarten meinen eigenen Meli-Kürbis zu ernten. Mit meinem Opa war ich immer sehr viel in der Natur unterwegs, oft sogar mit der Pferdekutsche. Spielerisch habe ich mich mit ihm der Vielfalt unserer Region genähert, zum Beispiel durch Sonnenblumengesichter (einfach ein paar Kerne aus den bereits verblühten Sonnenblumen kratzen) oder durch Kukuruz-Puppen mit ihren geflochtenen Zöpfen und Zahnlücken. Bei den Kutschen-Streifzügen durch die Felder habe ich auch die unterschiedlichsten Getreidearten kennengelernt. Immer wieder hüpfte ich von der Kutsche und pflückte die Ehren vom Wegesrand.

700x470_polentaknödel5

700x470_polentaknödel6

Die unterschiedlichen Erscheinungsformen und Körner wurden dann liebevoll nebeneinander aufgereiht und besprochen, Gemeinsamkeiten und Gegensätze wurden festgelegt. Dadurch dass mein Opa Bäcker war konnte er mir auch immer gleich verraten für welches Gebäck sich das Getreide am besten eignet. Meine Oma hat mir vor kurzem verraten dass Hermann (mein Opa) immer davon geträumt hat das Getreide für sein Brot selbst anzubauen, zu ernten und zu mahlen. Weit hergeholt wäre es ja nicht, denn unsere Pferde dürfen sich schon seit jeher am eigenen Heu erfreuen. Ideen, die auch mir immer wieder in den Sinn kommen. Meinen Bezug zur Natur und zu unseren Lebensmitteln habe ich eindeutig von ihm! Falls jemand von euch noch nie Kukuruzpuppen oder Sonnenblumengesichter gemacht hat – Zeit wird’s!

700x1000_polentaknödel4

700x1000_polentaknödel

700x1000_polentaknödel3

700x470_polentaknödel4

Zubereitung Polentaknödel

1/4 L Milch; 1/4 L Gemüsebrühe; 1 Prise Muskat; 1 Prise Pfeffer; 40g Butter; 250g Polenta; 2 Eier; 100g Schafskäse

  1. Milch und Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Butter, Pfeffer und Muskat hinzugeben.
  2. Nun den Polenta hineingeben und so lange umrühren bis er sich leicht vom Boden löst. Vom Herd nehmen, 2 Minuten auskühlen lassen.
  3. Nun die zwei Eier mit einer Gabel aufschlagen und zum Polenta geben. Gut umrühren – es soll eine geschmeidige Masse entstehen.
  4. Mit einem Schöpflöffel den Polenta ausheben und in der Hand zu flachen Talern drücken. Je ein Stück Schafskäse hineingeben und mit dem Polentateig rundherum gut verschließen. Sollte die Masse noch zu flüssig sein, einfach noch ein wenig Polenta oder 1-2 EL Mehl hinzugeben. Wasser aufkochen und die Polentaknödel 5 Minuten hineingeben. Die Knödel sind fertig wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Zubereitung Kürbis-Melanzani Ofengemüse

1/2 Hokkaido oder Butternuss-Kürbis; 1 Melanzani; 2 Knoblauchzehen; 10 Salbeiblätter; 2EL Olivenöl; eine Handvoll Trauben; etwas Kürbiskernöl; Parmesan nach Belieben

  1. Den Kürbis schälen und in Scheiben schneiden. Die Melanzani waschen und in Scheiben oder Streifen schneiden. Ein Backblech mit Backpapier belegen und das Gemüse darauf platzieren.
  2. Knoblauch in hauchdünne Scheiben schneiden und auf dem Gemüse verteilen. Ebenso den Salbei auf das Gemüse geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Olivenöl darauf verteilen.
  3. Nun bei 200°C ca. 20 Minuten im Rohr braten.
  4. Die Knödel mit dem Ofengemüse auf einen Teller geben und die halbierten Trauben darauf verteilen. Mit Kürbiskernöl und Parmesanspäne anrichten.

Losstas eich schmecken!
Das Mundwerk

Zutaten:

Polentaknödel: 1/4 L Milch; 1/4 L Gemüsebrühe; 1 Prise Muskat; 1 Prise Pfeffer; 40g Butter; 250g Polenta; 2 Eier; 100g Schafskäse

Ofengemüse aus Kürbis und Melanzani: 1/2 Hokkaido oder Butternuss-Kürbis; 1 Melanzani; 2 Knoblauchzehen; 10 Salbeiblätter; 2EL Olivenöl; eine Handvoll Trauben; etwas Kürbiskernöl; Parmesan nach Belieben





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare