Rezepte für eine gute Zeit – Ernten. Kochen. Teilen / Mein neues Kochbuch gemeinsam mit Elisabeth Unger ist endlich da!



Das neue Kochbuch „Rezepte für eine gute Zeit – Ernten. Kochen. Teilen“ von Elisabeth Unger und mir ist nun endlich da!
Iss dich durch Feld, Beet, Baum!
Stell dir vor, du trittst vor die Tür, fängst im Frühling die ersten Sonnenstrahlen ein und riechst … ja, ganz recht, die Zutaten für dein Mittagessen. Du streichst mit der Hand über den Thymian, träumst dich nach Italien und beißt nebenbei gedankenverloren in eine gelb-grün gestreifte Tomate – und spürst genau, essen kann so einfach sein. Und dabei so supergut. Weil du dich vom Geschmack der Jahreszeiten leiten lässt. Weil du erlebst, dass der Frühling anders riecht als der Winter – und sich auch anders anfühlt, im Bauch, im Kopf, draußen vor der Tür.

Stehst auch du wie wir auf supergutes Essen?
Elisabeth und ich haben eine Vorstellung vom Alltag mit der Natur: vom Einfachsten das Beste herauszuholen, die Natur in all ihrer Vielfalt zu genießen und nur jene Lebensmittel zu Frühstück, Vorräten, Mittagessen und Snacks zu verarbeiten, die die Natur gerade hergibt. Das ist gesund, frisch, nachhaltig, ja, aber vor allem wird es geschmacklich alles toppen, was du bisher gegessen hast. Wir zeigen dir wie du ein Karottenbrot bäckst, mit Karotten frisch aus der Erde gezogen. Oder wie du in wenigen Minuten ein herrliches vollwertiges Mittagessen für deine Familie zauberst. Wir nehmen dich an der Hand und zeigen dir wie und womit du deine Vorratskammer am besten füllst. Wir zeigen dir, wie du auf alles, was nicht nötig ist, verzichten kannst, was du mit Übriggebliebenem am besten anstellst, wie leicht es sich mit Rezepten experimentieren lässt und wie der Tisch sich mit gutem Essen und rundherum mit lieben Freunden füllt. Und vor allem wie du dich ein Stück weit unabhängiger und freier machst.

Für all dies und noch mehr gibt’s Inspiration in über 100 REZEPTEN in unserem neuen Kochbuch REZEPTE FÜR EINE GUTE ZEIT.

– Die besten Rezepte schreibt der Hunger: deshalb kommt in über 100 Rezepten alles auf den Teller, was die Jahreszeiten hergeben – bunt und knackfrisch
– Mit vielen Vollkornrezepten: weil das volle Korn vor gesundheitlichen Vorteilen nur so strotzt
– Mit einer Liebeserklärung an die Vorratskammer: was alles in sie hinein soll und wie man Gemüse, Obst & Co. natürlich haltbar macht und lagert
– Mit Fotografien von Melanie Zechmeister und Sonja Priller

Dieses Buch wird klimapositiv  hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt. Unser Kochbuch könnt ihr um €29,90 HIER erwerben, oder gerne auch im Buchladen eures Vertrauens.

Mein erstes Kochbuch VOM EINFACHSTEN DAS BESTE fehlt euch noch in eurem Bücherschrank? Na, dann wird es aber Zeit. 🙂

*Dieser Newsletter enthält Affiliate-Links / Werbung.

Khorasan-Lasagne mit Tellerlinsen

Die Khorasan-Lasagne ist eines meiner absoluten Lieblingsrezepten aus dem gesamten Kochbuch. Mit selbstgemachten Lasagneblättern umso herzhafter und die Tellerlinsen, sowie jede Menge frisches Gemüse liefern wertvolle Nährstoffe.

für 4 Personen

Zutaten

Für die Lasagneblätter:

200 g Khorasanvollkornmehl (alternativ Dinkel- oder Weizenvollkornmehl)

2 große Eier

1 Prise Steinsalz

 

Für die Füllung:

200 g Tellerlinsen

1 gelbe Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3 Karotten

2 Stück Sellerie

2 Bund frische Petersilie

1 Zweig Liebstöckel

150 g Bergkäse

400 g gewürfelte Tomaten

2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

Butter für die Form

Zubereitung Lasagneblätter

Mehl und Eier gut miteinander verkneten und abgedeckt oder in Folie gewickelt einige Minuten ruhen lassen. Danach mit dem Nudelholz oder der Nudelmaschine zu Lasagneblättern ausrollen.

 

Zubereitung Füllung

Die Tellerlinsen in einem Sieb unter fließendem Wasser gut durchspülen und mindestens zwei Stunden, gerne auch über Nacht, in kaltem Wasser einweichen. Danach das Linsenwasser wechseln und nochmals gut durchspülen. Mit frischem Wasser in einen Topf geben, etwas Salz hinzufügen und die Tellerlinsen ca. 30–40 Minuten kochen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Karotten und die Sellerie schälen und fein reiben. Die Kräuter hacken, den Bergkäse reiben. Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl in einem Topf glasig dünsten. DAs Gemüse hinzufügen und kurz anrösten. Die Linsen und die gewürfelten Tomaten hinzufügen und ca. 15–20 Minuten köcheln lassen. Mit den gehackten Kräutern, Salz und Pfeffer gut würzen. Nun eine Auflaufform mit etwas Butter ausschmieren und die Lasagneblätter auf dem Boden verteilen. Die Linsensoße darauf ca. 1,5 cm hoch verteilen und wieder mit Lasagneblättern abdecken. So lange fortfahren bis alles aufgebraucht ist, die oberste Schicht sollte dünn mit Linsensoße bedeckt sein. Nun den geriebenen Bergkäse darauf verteilen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Auflaufform mit einem Deckel oder etwas Folie abdecken und ca. 30 Minuten bei 180° Heißluft im Backrohr backen.

das könnte dir auch gefallen

März, ich bin sowas von bereit für dich.





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare