Fias Gschwisterl



Mein kleiner Bruder hat sogut wie immer recht. Früher nervte es mich und ich versuchte auf Biegen und Brechen meinen Standpunkt klar zu machen und darauf zu beharren. Nach stundenlangen Diskussionen musste ich dann aber doch nachgeben, denn: Er hat einfach recht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass er nicht so viel quasselt wie ich, aber wenn er mal was sagt, dann ist das Statement niet- und nagelfest. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich Diskussionen teilweise herausgefordert habe, weil ich es einfach so mag mit ihm zu streiten. Was wäre es für ein fades Gschwisterl, wenn man mit ihm nicht so richtig streiten könnte.

700x470_schokomandelkuchen2

700x470_schokomandelkuchen3

Ich glaub das macht das geschwisterliche Verhältnis einzigartig. Man streitet, reißt sich an den Haaren, brüllt, dass die Fenster klirren, knallt die Tür hinter sich zu , flucht was das Zeug hält und eine Stunde später trifft man sich wieder in der Küche und lacht beim Essen schon darüber. Wie blöd streiten eigentlich ist! Aber sind Geschwister neben den Eltern nicht die einzigen Menschen die jede einzelne deiner Eigenheiten kennen und dich trotzdem mögen? Elbert Hubbards Zitat „Ein Freund ist jemand, der dich mag obwohl er dich kennt“ trifft doch eher auf das Geschwisterchen zu. Denn ein guter Freund kennt dich meist nicht gleich in der Früh, noch bettwarm beim Frühstück, kennen deine Reizbarkeit bei 40° Fieber nicht.

700x1000_schokomandelkuchen

700x470_schokomandelkuchen3

700x470_schokomandelkuchen4

Freunde kommen, Freunde gehen, manche bleiben, manche vertschüssen sich. Aber dein Bruder, deine Schwester die bleiben. Man muss sich nicht immer einig sein und den engsten Kontakt pflegen, aber es ist schön zu wissen dass sie da sind. Und das IMMER. Und kompromisslos.

Happy Birthday kleiner (großer) Bruder zum Zwanziger! Ich hab dich lieb! Zum Geburtstag gibts für dich einen super saftigen Schoko-Mandelkuchen.

Zubereitung Schoko-Mandelkuchen:

  • 200g geriebene Mandeln
  • 1 Pkg Backpulver
  • 100g geriebene Schokolade
  • 5 Eier
  • 150g weiche Butter
  • 120g Kristallzucker
  • 70 Haferflocken (oder glutenfreies Mehl)
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  1. Die Eier trennen. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen.
  2. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Dotter schaumig schlagen.
  3. Mandeln mit Backpulver, Haferflocken und geriebener Schokolade vermischen.
  4. Die Hälfte vom Schnee und die Mandel-Schokomischung in den Butterabtrieb rühren.
    Nun auch den übrigen Eischnee unterheben.
  5. Eine Tortenform mit Butter ausstreichen und mit Bröseln oder griffigem Mehl ausstreuen.
  6. Die Masse in die Form streichen und im Rohr bei 160°C eine Stunde backen.
  7. Abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.

Pfiat eing God,
das Mundwerk.

Zutaten:

Schoko-Mandelkuchen: 200g geriebene Mandeln; 1 Pkg Backpulver; 100g geriebene Schokolade; 5 Eier; 150g weiche Butter; 120g Kristallzucker; 70 Haferflocken (oder glutenfreies Mehl); 1 Pkg. Vanillezucker





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare