Richtungswechsel.



Ein Ding dass ihr vielleicht bereits über mich wisst, ist dass ich sehr spontan bin und meine Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffe. Wenn ich ein Menü plane gibt es meist nur vage Anhaltspunkte wie zum Beispiel die Fleischwahl oder die Grundzutaten.

coffeealma_6

beef_13

coffeealma_12

Alle weiteren Entscheidungen werden genau in dem Moment getroffen, wenn ich schon am Gemüseschneiden bin oder gerade die rechte Hand in das Gewürzkisterl greift.Manchmal bin ich bereits am Kochen, der Zwiebel und das Gemüse wird gerade geröstet und plötzlich werfe ich alle Pläne über Bord und entscheide mich für ein gänzlich anderes Gericht, natürlich werden die bereits verwendeten Zutaten miteingebaut. Dasselbe ist es wenn ich spazieren gehe, ich plane eine Strecke und mitten drinnen taucht irgendetwas – ein Vogel, eine besonders schöne Blume, ein Hase oder etwas anderes auf, fängt meine Aufmerksamkeit und ich ändere die Richtung. Oft geht es dabei Querfeldein im Weingarten, am „Ocker“ (=Feld) oder in eine Wiese. Genauso neulich, als ich für vier Tage nicht nur meine Aussie-Hündin Coffee sondern auch Alma, eine ebenso 5 Monate alte Labrador-Hündin zum Aufpassen hatte. Meine spontanen Spurwechsel waren es, die den beiden besonders viel Spaß machten, denn während sie fröhlich vor mir liefen und mit der Nase anderen spannenden Spuren folgten, änderte ich die Richtung und es bereitete ihnen einen riesen Spaß mich kurz darauf ausfindig zu machen und bellend zu ermahnen.

coffeealma_20

coffeealma_23Letzte Woche  war das Team von Servus TV bei mir und hat mich beim Markteinkauf am Markt der Erde, sowie beim anschließenden kochen im Weingarten begleitet. Zwar stand ein paar Tage vorher mein Menü fest, allerdings entschloss ich mich für die Feinheiten erst während ich vor den prall gefüllten Ständen stand. Also kaufte ich Radieschen, Spinat, frische Kräuter von Anna Andert, Blüten-Ziegenfrischkäse von Ziegenliebe, und frisches Rindsfaschiertes vom Nationalpark-Steppenrind von der Fleischerei Karlo. Ein Spinatsalat mit Ziegenfrischkäse und ein Beef-Tatar vom Steppenrind sollte es also werden. Für ein Beef-Tatar habe ich mich entschieden, da das Fleisch ganz frisch war und die Qualität des Steppenrindes Bände spricht. Es stammt nämlich direkt aus dem Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel und das Rind ernährt sich demnach von dort heimischen Wildkräutern und Gräsern. Frei von Umwelteinflüssen und künstlichem Zusatzfutter streift es durch die pannonische Steppe. Viel Fett hat es nicht dran, deshalb eigenet es sich besonders gut zum schmoren oder roh in Form eines Beef-Tatar. Wie vorher schon erwähnt entschied ich mich auch während des zubereitens erst für die Kräuter und Gewürze – etwas zum Leiden des Kameramannes, denn meine Hand war oftmals da wo die Kamera eben nicht gerade scharf gestellt hatte. 😉 Das frische Ei für das Beef Tatar wurde gemeinsam mit Elisabeth und Alexander (Servus-Team) im Stall abgenommen und unsere Conchita (so nennen wir unsere Henne weil sie ein schwarzes Federkleid und einen Bart hat) hat glücklicherweise gerade in Lade unseres „Gummiwagen“ (=Anhänger) ein Ei gelegt. Auch auf die genau an diesem Tag geschlüpften Küken unserer zweiten Henne konnten wir mit der Kamera einen kurzen Blick werfen – das kleine hat gerade unter ihrer/seiner Mama hervorgeguckt!

stall_4

beef_7

Servus TV hat kurzfristig gefragt ob es auch möglich wäre draußen zu kochen, und binnen Minuten wurde alles Notwendige in einen Korb gepackt und in den Weingarten getragen. Mein kleines Holz-Tischerl begleitet mich im Moment sowieso sehr oft und wurde schon des öfteren vom Schneidebrett zum Dinner-Table umfunktioniert. Nach dem aufregenden Dreh wurde natürlich alles verkostet und ein gutes Glas Wein war der Abschluss.

beef_4

Manchmal sind die spontanen Entscheidungen eben die besten.

Danke an Elisabeth und Alexander für die beiden lustigen Tage! Der Clip wird im Moment noch bearbeitet und ich werde auf Facebook bekannt geben wann er läuft bzw. den Link zur TVthek posten, bin selbst schon so gespannt!

Zubereitung Steppenrind-Tatar

  • 500g Steppenrind-Faschiertes
  • 1 Zwiebel
  • 1EL Paprikapulver
  • 5 Essiggurkerl
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Salz
  • Peffer
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 EL Thymian
  • 1 Eidotter (frisches Ei verwenden)

Für das Beef Tatar den Zwiebel ganz fein hacken und mit allen restlichen Zutaten gut verkneten. Entweder einen Ring zum Anrichten verwenden oder eine Form mit etwas Öl ausschmieren, das Beef Tatar hineingeben und mit einem Ruck aus der Form auf den Teller gleiten lassen. Mit essbaren Blüten und Blättern garnieren.

Spinatsalat mit Ziegenfrischkäsebällchen

  • 3 Hände frische Spinat
  • 2 Paradeis (=Tomaten)
  • 1 Jungzwieberl
  • frischer Thymian, Thymianblätter
  • 1 EL gehackte Mandeln
  • für das Dressing: 1 EL Senf, 1EL Balsamico; 1EL Sonnenblumenöl, Kräutersalz, Pfeffer
  • 150g Ziegenfrischkäsebällchen

Zubereitung Spinatsalat

Das Gemüse bis auf den Spinat schneiden und in eine Salatgschale geben. Für das Dressing alle Zutaten in ein Schraubglas füllen und gut schütteln. Das Dressing über den Salat geben und mit gehackten Mandeln und Tymianblättern bestreuen. Mit dem Ziegenfrischkäse anrichten

Moizeit

 

 

Zutaten:

Steppenrind-Tatar: 500g Steppenrind-Faschiertes; 1 Zwiebel; 1EL Paprikapulver; 5 Essiggurkerl; 1 EL Senf; 1 TL Salz; Peffer; 2 EL gehackte Petersilie; 1 EL Thymian; Saft einer halben Zitrone;1 Eidotter (frisches Ei verwenden)





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare