Ruibn, Zwutschkerl und Nuss. Novemberpasta!



Die Nächte werden länger. Zeit für ein paar kuschelige Stunden vor dem Kamin, ein gutes Buch in der Hand und einen wohltuenden Kräutertee am Tisch. Auch die Natur legt eine Ruhepause ein, das Grün wird erdiger bis es sich in harmonisches Braun verwandelt hat. Die Vögel tummeln sich näher am Haus und sind auf der Suche nach Kernen, das Wild ist schon aus der Ferne zu erkennen – so kahl ist die Landschaft bereits.

700x1000_herbstpasta2

Schnell sind die Temperaturen gefallen, viele hat die erste Grippewelle erwischt und der Teekonsum unserer Gesellschaft steigt. Wieso nicht die ersten Erkältungsanzeichen mit vitaminreicher Novemberpasta bekämpfen?

700x470_herbstpasta3

700x1000_herbstpasta5

700x1000_herbstpasta6

Die bunte Novemberpasta eignet sich perfekt für kalte und graue Herbsttage. Rote Rübe, Rosenkohl und Nüsse – wahre Muntermacher! Aufgrund des hohen Vitamin-B-, Kalium-, Eisen– und vor allem Folsäuregehalts ist die Rote-Rübe ein wahrer Vitaminkick. Der Rosenkohl, bei uns Kohl-Zwutschkerl genannt, ist wiederum reich an Vitamin C, Zink und dem fettlöslichen Vitamin K, auch Ballaststoffe sind viele enthalten. Nicht zu vergessen die Walnüsse, die einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren enthalten. Unsere Nüsse habe ich bereits Ende September gesammelt, ein wenig nachreifen lassen und jetzt, im November, sind sie ideal zum verarbeiten. Der viele Regen hat zwar einigen Nüssen nicht gut getan, es sind aber doch ein paar schöne dabei.

700x470_herbstpasta3

Zubereitung Novemberpasta:

250g Dinkel-Spaghetti; 300g Kohlsprossen; 2 gegarte rote Rüben; eine Handvoll Walnüsse; 2 EL Balsamico; 3 EL Olivenöl; 1 Zwiebel; 2 Knoblauchzehen; Kräutersalz; frische Petersilie; frischer Salbei; 100g Feta

  1. Den Rosenkohl waschen und in Salzwasser kochen.
  2. Die rote Rübe mit einem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Falls du keinen Sparschäler hast, einfach die Rübe mit einem scharfen Messer zuerst in Scheiben und dann in feine Streifen schneiden. Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen.
  3. 2 EL Olivenöl und 2 EL Baslamico darüberträufeln und mit Kräutersalz würzen. Danach 15-20 Minuten im Rohr bei 180°C Heißluft braten.
  4. Währenddessen die Dinkel-Spaghetti 9 Minuten in Salzwasser kochen. Danach abseihen und kurz beiseite stellen.
  5. Den Zwiebel schälen und in dünne Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und hacken und mit dem Zwiebel In einem Esslöffel Olivenöl goldig anbraten. Den Rosenkohl hinzufügen. Die Nüsse hacken und ebenfalls hinzugeben.
  6. Nun auch die Spaghetti und die roten Rüben-Streifen hinzugeben und gut vermischen.
  7. Frischen Salbei und Petersilie hacken und zu den Spaghetti geben. Mit Feta anrichten und servieren. Wer will kann die Pasta mit ein paar Walnüsse dekorieren.

Moizeit!
das Mundwerk

 

 

Zutaten:

Herbstpasta: 250g Dinkel-Spaghetti; 300g Rosenkohl; 2 gegarte rote Rüben; eine Handvoll Walnüsse; 2 EL Balsamico; 3 EL Olivenöl; 1 Zwiebel; 2 Knoblauchzehen; Kräutersalz; frische Petersilie; frischer Salbei; 100g Feta





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare