Aufn Hund kumma – Coffeekuchen



Coffee keeps me going until its time for wine. Das Mundwerk hat ein neues Familienmitglied, und zwar ein ganz besonders süßes. Seit Sonntag bereichert die kleine Coffee unser Leben und lässt nichts, aber wirklich nichts aus um uns aus der Reserve zu locken und bei uns zu sein. Eins hat sie mit uns auf jeden Fall gemeinsam – sie ist eine begeisterte Frühstückerin! Stürmend gehts am Morgen ab in die Küche, genauso wie wir es tun – wer will denn schon einen Tag ohne Coffee starten?

700x470_coffeekuchen

700x1000_coffeekuchen

Passend zum Herzibinki gibts natürlich ein ganz tolles Coffeekuchen Rezept für euch! Das Rezept stammt von der Familie Ollmann, bei denen wir regelmäßig an Parelli-Kursen (Natural Horsemanship) teilnehmen, und die uns dann mit himmlischen hausgemachten Süßspeisen verwöhnen. Der Coffeekuchen ist im Handumdrehen fertig, allerdings sollte der Kaffee, den man über das noch warme Biskuit gießt einige Stunden oder bestenfalls über Nacht einziehen können. Das Schlagobers-Topping mit Schokoflocken gibt dem Kuchen den letzten Kick. Coffee ist begeistert davon, auch wenn sie nur in den Genuss des Geruchs des Kuchens kommt. Dann spitzt sie ihr süßes Naserl und gibt liebevoll ein paar Geräusche von sich. Für die kleine Maus gibts dann doch eher Welpen-Leckerlis als Nachmittagsjause.

Die kleine Australian Shepherd Hündin, deren vollständiger Name Leona RunIn Lifetime ist – kurz Coffee – stammt aus dem Waldviertel von der Casa de Filler. Anfangs war die Trennung von ihren 10 Gschwisterl, der Mama und dem Aussie-Rudel bisschen schwierig aber mittlerweile hat sie herausgefunden dass ihr menschliches „Rudel“ auch gar nicht so fad zum Spielen ist.

700x470_coffeekuchen22

#

Zubereitung Coffeekuchen:

  • 220g Staubzucker
  • 4 Eier
  • 1/8l Wasser
  • 1/8l Öl
  • 350g Mehl
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 1/4l Schlagober
  • 1 Pkg. Sahnesteif
  • Schokostreusel
  1. Die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen.
  2. Dotter, Staubzucker, Öl und Wasser mit dem Mixer schaumig schlagen. Dafür einen Mixbecher mit Aufsatz verwenden damit es nicht so spritzt.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und mit dem Kochlöffel unterheben. Den Eischnee ebenfalls unterheben.
  4. Auf ein gefettetes und bemehltes Backblech streichen oder in eine große rechteckige Form geben.
  5. Den Kuchen bei 180°C 20 Minuten backen. Noch heiß mit einer großen Gabel Löcher in den Kuchen machen. Zwei Häferl schwarzen Kaffee (kalt) mit einem Stamperl Rum vermischen und drauflöffeln.
  6. Kaffee einige Stunden oder über Nacht einziehen lassen.
  7. Am nächsten Tag Schlagobers mit Sahnesteif schlagen und vorsichtig auf den Kuchen streichen. Mit Schokoflocken bestreuen.

Moizeit!

 

Zutaten:

Coffeekuchen: 220g Staubzucker; 4 Eier; 1/8l Wasser; 1/8l Öl; 350g Mehl; 1/2 Pkg. Backpulver; 1/4l Schlagober; 1 Pkg. Sahnesteif; Schokostreusel





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Conny Gröbner

Griaß di Melanie,

es hat mich ja so gefreut, dich ( bei der Schoko Verkostung ) kennen lernen zu dürfen ! Ich muss zugeben, ich hab mich wirklich verliebt in deinen Blog und bin so zu sagen süchtig danach !!! Du warst mein Tüpfelchen auf dem i 🙂
Ich habe mich nun auch getraut, mir ein großes Beispiel an dir genommen und meine Ideen einfach mal umgesetzt !!!
Melanie, es wäre mir eine große Ehre wenn du vielleicht einen kleinen Blick auf mein Werk wirfst und mir deine Meinung dazu sagst – immerhin habe ich mich ja ein bisschen von deiner Kreativität inspirieren lassen. Das würde mich wirklich sehr freuen !

Alles Liebe und weiterhin soviel Erfolg !!!

Ganz liebe Grüße aus dem Salzkammergut Conny

http://www.xn--hftgoid-n2a.at/


meli

Liebe Conny,
ich freu mich von dir zu hören!! Danke dass du mir schreibst, freut mich dass ich dich inspirieren konnte! 🙂 Willkommen in der Blogger-Community! Find ich toll was du da auf die Beine gestellt hast, besonders gut gefallen mir deine genauen Anleitungen, die passen sehr gut zu dir und können wirklich hilfreich sein – denn jeder Teig ist individuell zu behandeln!

Auch dir wünsch ich viel Erfolg und Freude mit deinem neuen Blog!
Pfiat di God,
Meli


Christine

Seit diesem Post ist über ein Jahr vergangen, ich habe den Coffee-Kuchen schon mehrere Male gebacken. Er gehört jetzt zu meinen Lieblingskuchen und schmeckt nicht nur mir sondern ist auch bei Freunden sehr beliebt! Seit neuestem mische ich unter die Sahne, sorry, Schlagobers, ein Tütchen Instant Espressopulver. Eine sehr leckere Variante, finde ich ….

Viel Erfolg weiterhin bei Mundwerk
wünscht Christine


meli

Was für ein guter Tipp! Vielen Dank liebe Christine 🙂


Julia

Hallo Melanie,

Erst ein mal Hut ab für so einen tollen Blog! Eine kleine Leidenschaft ist das Backen von mir. Beim durchforsten bin ich auf deinen leckeren Coffee-Kuchen aufmerksam geworden. Man, war der lecker!:D Deinen Blog werde ich jetzt öfter besuchen und ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg damit:)

Liebe Grüße aus dem Hotel Obereggen