Glei gibts Fisch ohne Graden



Oder:  Stör im Gemüsebett
Meinen Stör habe ich letztens frisch vom Markt der Erde in Parndorf nach Hause gebracht. Seit 2010 gibt es den Markt der Erde mittlerweile schon, welcher von Monika Liehl und Slow Food Burgenland gegründet wurde.

An jedem Markttag (Ganzjährig jeden 1. Samstag im Monat und von April bis September auch jeden 3. Samstag im Monat) findet man hier faire Produkte von handwerklichen Betrieben, sowie ein Schauküche und eine Weinbar. Hier hat auch das Gut Dornau  einen Stand und bietet die besten und frischesten Fische, die ich je gegessen habe. Also vorbeischauen lohnt sich allemal. Wem wichtig ist, was auf seinen Teller kommt der findet hier die richtigen Produzenten!

700x470stör5

700x470stör4

700x470stör3

700x470stör2

700x470stör

Zubereitung

2 Störfilets; 2 Stk Karotten; 1 Stange Lauch; 3 Tomaten; 1 kleine Zwiebel; ein kleines Stück Zeller; 4 EL Olivenöl; 2 Lorbeerblätter; 10 schwarze Pfefferkörner; 1/2 TL Kurkuma; etwas Salz; Saft einer halben Zitrone; 1 Zehe Knoblauch

Die Störfilets mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen und kurz einwirken lassen. Währenddessen das Gemüse klein schneiden und in eine feuerfeste Ofenform geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1/2 TL Kurkuma untermischen und die Lorbeerblätter hinzugeben. Halbe Zitrone auspressen und mit 4 EL Olivenöl mischen. Knoblauch pressen und zu der Zitronen-Olivenöl Mischung geben. Das Ganze unter das Gemüse mischen. Die Störfilets auf das Gemüse legen und bei 180°C 25 Minuten im Rohr braten.

Zutaten:

Stör: 2 Störfilets;2 Stk Karotten;1 Stange Lauch;3 Tomaten;1 kleine Zwiebel;ein kleines Stück Zeller;4 EL Olivenöl

: 2 Lorbeerblätter;10 schwarze Pfefferkörner;1/2 TL Kurkuma;etwas Salz;Saft einer halben Zitrone;1 Zehe Knoblauch





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare