Zum Zerkugeln – Erdbeerknödel mit Erdbeer-Himbeer-Holunder Ragout



Ich bin ein Knödel-Fan durch und durch, von Spinatknödel hin zu Semmelknödel, von Marillenknödel zu Zwetschkenknödel oder wie in diesem Fall Topfen-Erdbeerknödel und Topfennockerl auf Kirschenröster. Heute teile ich mit euch ein Rezept das für beides perfekt geeignet ist und noch dazu super einfach.

Schon als Kind habe ich es geliebt die frischen Erdbeeren zur Oma zu bringen um sie dann hübsch verpackt und mit knusprigen Bröseln rundherum wieder auf meinem Teller vorzufinden. Die Brösel sind dabei für mich nach wie vor das Um und Auf, nur dass ich sie jetzt weniger süß mache, als es damals bei Oma der Fall war.

Aber auch in Nockerl-Form sind sie einfach der Hit, egal ob mit Erdbeer-Ragout oder Zwetschkenröster oder wie im Moment mit Kirschenröster. Der Baum biegt sich nämlich die gerade, die Äste hängen beinahe bis zum Boden und er kann jeden Moment von Staren geplündert werden – also schnell runter mit den Kirschen und in mein Körberl.

Den Beeren auf der Spur

Es ist gerade generell eine so wunderbare Zeit im Garten, täglich reifen neue Früchte heran, neben den Erdbeeren und Kirschen nun auch die Himbeeren – die Stella vor ein paar Tagen in Omas und Opas Garten entdeckt hat. Es gab natürlich kein Halten mehr und es haben tatsächlich nur 4 Erdbeeren in mein Erdbeer-Himbeere-Holunder-Ragout geschafft. Der Rest ist im Mund der kleinen Maus gelandet.

Ich habe immer schon die Fülle der regionalen Schmankerl wertgeschätzt, aber seit es diese kleine Maus gibt ist es noch schöner. Das leuchten in ihren Augen wenn sie die roten Früchte am Strauch entdeckt, die Erdbeerflecken auf den T-Shirts, der Kirschsaft, der ihre Wangen bis zu den Ohren bedeckt. Ach, wie glücklich können wir uns schätzen als das zu haben und unsere Kinder so aufwachsen zu lassen. Und es zeigt mir auch immer und immer wieder das es die einfachen Dinge im Leben sind, die manchmal für die besten Erinnerungen sorgen.

Habt es fein!

Topfenteig für Erdbeerknödel oder Marillenknödel oder Topfennockerl

für 4 Personen

Zutaten

1 Ei

1 EL weiche Butter

eine Prise Salz

250 g Topfen (10%)

60 g Grieß

60 g Mehl

 

für die Brösel

ca. 100 g Semmelbrösel

3–4 EL Butter

2 EL brauner Zucker

 

zum Füllen: frische Erdbeeren, Marillen, Zwetschken oder einfach pur als Nockerl

Butte mit dem Ei sehr gut verrühren, eine Prise Salz, Topfen, Grieß und Mehl untermischen und schnell verkneten. Den Teig im Kühlschrank mindestens 30 Minuten rasten lassen. In einem Topf etwas Wasser zum Kochen bringen, dieses nach Belieben mit 1 EL Rum und 1 El Zucker anreichern. Mit feuchten Händen Knödel formen und mit Erdbeeren füllen, oder mithilfe von zwei Esslöffeln Nockerl formen. Die Knödel ins Wasser geben und ziehen lassen bis sie an die Oberfläche steigen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne Butter zerlassen und die Brösel mit dem Zucker darin rösten. Die Knödel aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und in den Bröseln wälzen.

Erdbeer-Himbeer-Holunder Ragout

für 4 Personen

Zutaten

150 g Erdbeeren

100 g Himbeeren

2 EL Holunderblütensirup

Die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit den Himbeeren und dem Holunderblütensaft in einem kleinen Topf 2 Minuten aufkochen. Mit den Knödeln servieren.

das könnte dir auch gefallen

Mehr Kochbücher als Töpfe. Gustieren mit Birnentorte





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare