Dinkel-Roggensauerteigbrot mit Körnern



Beim Brotbacken bin ich im Moment sehr experimentell unterwegs und werfe, was Mehle, Körner und Nüsse betrifft sozusagen wild um mich. Ein Rezept, das mir hier oft als Basis dient, habe ich diesmal für euch notiert. Gerne könnt ihr aber das Dinkelmehl auch durch Einkorn-, Weizen-, Kamut-, Emmer-, oder anderes ersetzen. Ebenso könnt ihr bei den Samen und Saaten je nach Lust und Laune mischen.

Viel Freude mit eurem Sauerteigbrot!

Dinkel-Roggensauerteigbrot mit Körnern

für 4 Personen

Zutaten

Brühstück

120 g Samen und/oder Nüsse (Ich habe diesmal Leinsamen, Chia und Kürbiskerne gemischt)

150 ml Wasser für die Samen und Nüsse

 

Brotteig

250 g Roggensauerteig

200 g Roggenvollkornmehl

300 g Dinkelmehl

250 ml Wasser

14 g Salz

1 TL Brotgewürz

 

Die Samen in einer Pfanne goldbraun rösten, mit dem kochendem Wasser übergießen und mindestens 20 Minuten, am besten über Nacht ziehen lassen. Mit den anderen Zutaten zu einem eher weichen Brotteig verkneten und ca. 60–90 Minuten aufgehen lassen. Ein Gärkörbchen gut bemehlen. Den Brotteig nochmals gut durchkneten und zu einem Laib formen. Mit dem Schluss nach unten in das Gärkörbchen setzen und nochmals 30–60 Minuten gehen lassen. Das Backrohr auf 250°Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Brotlaib auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen, nach Belieben an der Oberfläche kreuzweise einschneiden.

Nun den Brotlaib auf dem Blech abfallend backen, zuerst 10 Minuten bei 250°C, dann 10 Minuten bei 200°C und anschließend bei 175°C ca. 40 Minuten fertig backen. Vor dem Anschneiden vollständig auskühlen lassen.

das könnte dir auch gefallen

Hirschragout mit Maronen, Pale Ale und Bier-Brötchen





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare