Himbeer Lavendel Shrub – das alkoholfreie Erfrischungsgetränk des Sommers



Viele von euch warten schon sehnsüchtig auf mein Rezept für das Himbeer Lavendel Shrub – nun habe ich es geschafft. Gar nicht so einfach im Moment mit Baby und kleinem Wirbelwind ein paar ruhige Minuten für den Laptop zu finden. Daher ist es hier zur Zeit sehr ruhig, wir genießen den Sommer, den See, den üppigen Gemüsegarten in vollen Zügen und ich liebe es gerade einfach nur Mama zu sein.

SHRUB

Shrub ist ein Sirup nach alter Tradition. Ursprünglich stammt das Getränk aus dem Orient und diente dazu Früchte zu konservieren mit Hilfe von Essig und Zucker. Das Beste daran ist dass man keine Kühlmöglichkeit braucht – und man einen tollen Sirup für säuerlich-süße Getränke daraus gewinnt. Ich habe mehrere Shrubs mit unterschiedlichen Früchten angesetzt und mein Favorit ist ganz klar Himbeere. Den selbstgemachten Shrub mische ich dann gerne einfach mit Soda, etwas Zitrone und ein paar Himbeeren. Man kann ihn aber auch wie einen Hugo mit Wein und Soda aufspritzen, ihn mit Gin oder anderen alkoholischen Getränke vermischen.

Meinen ersten Shrub habe ich vor vielen Jahren im Heuer am Karlsplatz in Wien getrunken. Schon damals haben mich die bunten Gläser, die dekorativ an der Wand angeordnet waren begeistert. Danach ist das spannende Getränk etwas in Vergessenheit bei mir geraten, bis ich bei Gänseblümchen & Sonnenschein, sowie der lieben Syl davon gelesen habe. Das musste ich natürlich sofort selbst versuchen!

Also, alles was ihr dafür braucht sind frische Früchte, Zucker und Essig. Nach Belieben kann man auch noch ein paar Kräuter untermischen, wie Lavendel, Minze, Melisse, Thymian, etc.

Es gibt unterschiedliche Varianten seinen Shrub anzusetzen, entweder man lässt die Früchte mit Zucker einige Tage stehen, gibt dann den Essig dazu und lässt die Früchte so fermentieren und seiht die Früchte danach ab. Oder man legt die Früchte in Essig ein, seiht sie danach ab, kocht den Essig auf und versetzt ihn mit Zucker wie bei einem herkömmlichen Sirup. Ich habe mich für die erstere Variante entschieden und hier findet ihr und das Rezept dazu.

 

Viel Freude mit eurem selbstgemachten Shrub!

Himbeer-Lavendel-Shrub

für 4 Personen

Zutaten

1 1,5L Glas, welches gefüllt wird mit:

1/3 Früchte, in meinem Fall Himbeeren (alternativ Marillen, Ribiseln, Kirschen,…)

1/3 Kristallzucker

1/3 Apfelessig oder selbstgemachter Essig

Kräuter nach Wahl, z.B. Lavendel, Minze, Melisse, Thymian

Das Glas heiß auswaschen. Danach das Glas zu 1/3 mit den gewählten Früchten (Himbeeren) füllen und mit einem Kochlöffel oder einem Stampfer leicht andrücken. Nun den Zucker hinzugeben und mit den Früchten vermischen. Das Glas mit einem Stofftuch (luftdurchlässig) abdecken und bei Raumtemperatur 2 Tage stehen lassen. Jeden Tag einmal gut umrühren und durchmischen.

Nun den Essig hinzufügen und alles gut verrühren. Den Himbeer-Shrub 3 Tage fermentieren lassen und 2x täglich umrühren. Danach das Glas gut verschließen und weitere 2–3 Tage stehen lassen, durch sanftes Schütteln den Inhalt etwas durchmischen. Nun kann man die Früchte abseihen und weiterverwenden, zum Beispiel für eine Salsa, wie Syl es in ihrem Rezept auch vorschlägt. Ich habe daraus dann eine Himbeer-Salsa gemacht mit etwas Zwiebel und Knoblauch, Pfeffer, Chili, Ingwer und einer Prise Zimt.

Den pinken Himbeer-Shrub nun in kleine Fläschchen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Der Shrub hält sich so 3–4 Monate. Am liebsten genieße ich ihn mit Soda und frischer Minze oder Lavendel.

das könnte dir auch gefallen

Köchstrudel nochm Schneespaziergang





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Syl

Oh wie schön und lecker ! Dankeschön fürs Verlinken , Küsschen


Rebecca Lamder

Sieht wirklich gut aus, dies wird direkt ausgetestet!


Sarah

Shrub kannte ich bis jetzt noch nicht, aber das Rezept hört sich super interessant an. Wenn es weiterhin so warm bleibt, werde ich mich definitiv daran versuchen.