Roher Murkenkuchen



Sagt einer “ aus Murken kau ma kan Kuchen mocha„, dann kennt er sich nicht aus. Aus Murken kann man sehr wohl einen Kuchen machen und einen leckeren noch dazu. Man kann auch einen Murkenkuchen machen ohne ihn zu backen. Die nächste Steigerung ist dann den Kuchen auch noch ohne Mehl zu machen, also glutenfrei. Und Vegan. Und genau das hab ich versucht. Ein roher Murkenkuchen, und den sogar mit Topping. Ja, ihr habt richtig gehört! Ohne Backen, ohne künstliche Zusatzstoffe, ohne Mehl und ganz und gar vegan. Natur pur. Nur aus Karotten, Nüssen und Datteln. Vorbei mit dem schlechten Gewissen nach einem ordentlichen Keil Kuchen. Die Fastenzeit geht ja dem Ende zu und wer sich nach so langer Durststrecke schon nach Süßem sehnt und die letzten Tage schon kaum erwarten kann dessen Herz wird einen Sprung machen. Denn der rohe Murkenkuchen eigent sich für fast jede Diät und und gibt noch dazu Power.

Wie er schmeckt? Das müsst ihr schon selbst herausfinden!

700x470carrotcake1

700x470carrotcake3

700x470carrotcake4

700x470carrotcake5

vegan. gluten-frei. zuckerfrei

Zubereitung Boden
Für den Boden zuerst die Karotten schälen und fein reiben. Die Datteln klein schneiden und mit den Karotten den geriebenen Nüssen, den Kokosflocken und den Gewürzen in eine Küchenmaschine geben und mixen, bis eine leicht bröselige Masse entsteht. Meine Küchenmaschine hat leider den Geist aufgegeben also habe ich die Zutaten dann mit einem Pürierstab zerkleinert.
Nun eine Form mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen und leicht andrücken. Glatt streichen, sodass ein gleichmäßiger Kuchenboden entsteht.

Für das Topping die eingeweichten Cashews mit dem Wasser, Agavendicksaft, Vanillemark, 2 EL Orangensaft und dem Salz fein pürieren. Nun das Topping gleichmäßig auf dem Karottenboden verteilen und kühl stellen. Wer will kann den Murkenkuchen noch mit Nüssen, Zitronenzesten oder Orangenscheiben dekorieren.

Uamoi a Kuchen ohne a schlechts gwissen!

Pfiat eing,
euer Mundwerk

Zutaten:

Murkenboden: 2 1/2 Tassen geriebene Karotten;1 Tasse Nüsse (ich hab einen Nussmix verwendet;1 Tasse entsteinte Datteln;1/2 Tasse Kokosflocken; Prise Zimt; Prise Muskatnuss;Prise Salz; 2 EL Orangensaft

Cashew Topping: 1 1/2 Tassen rohe Cashews - für ein paar Stunden in Wasser eingeweicht;2 EL Wasser; 3 TL Agavendicksaft;etwas Mark von einer Vanilleschote;2 EL Orangensaft;Prise Salz





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Ulli

……hmmmmm, wie groß ist die Tasse, die du verwendet hast????? Espresso oder Boule….
Wär es möglich, die Tassenangaben in dag zu übersetzen????
Dank recht schön !!!


meli

Griaß di Ulli! Ich habe eine etwas größere Kaffeetasse verwendet, keine Espressotasse. Eine Tasse Nüsse wiegt in etwa 150g, eine Tasse Datteln 100g & eine halbe Tasse Kokosetten 50g. Viel Erfolg beim nachkochen!


Yvonne Fuchs

bin totaler fan deines blogs!
möchte morgen zum brunch wieder einmel deinen rohen murkenkuchen servieren, kann aber leider die zutatenliste nicht finden!
Wäre toll wenn du sie mir schicken könntest!

Vielen dank