Dinkelpalatschinken mit Mangold und Kichererbsen



Der Frühling steht bereits vor der Türschwelle, und doch traut er sich nicht ganz herein, dabei ist meine Sehnsucht nach ihm schon größer als der höchste Baum im Garten. Ich habe ein wenig nachgeholfen die Zeit zu überbrücken und ihn mir bereits mit Dinkelpalatschinken mit Mangold, Kichererbsen und Bio-Kräutertofu in die Küche geholt. 

Mancherorts bekommt man bereits frischen Mangold, ich habe aber den eigenen bevorzugt und die letzte Packung Regenbogen-Mangold vom Vorjahr aus der Tiefkühltruhe geholt. Unsere Mangoldernte letztes Jahr war ja derart ertragreich, dass wir große Mengen davon verschenkten und den Rest eingefroren haben für den Winter. Und da jetzt bereits der Frühling im Anflug ist und bald wieder Mangold unseren Gemüsegarten ziert, wurde es Zeit ihn aus der Kühltruhe zu bringen. Die Kombination mit Kichererbsen mag ich besonders gern, sie zaubert einen Hauch Urlaubsfeeling auf den Teller.

mangoldpalatschinke_7herbstwinter_20

Meine Kichererbsen sind die Reste der letzten Ernte, die ich vom Biohof-Leyrer ergattert habe. Mit frischen Thymianzweigen, Kreuzkümmel, Knoblauchzehen und gut gerösteter Zwiebel bekommt das Ganze auch eine besondere Würze. On top macht sich der Bio-Kräutertofu von Ulla Wittmann und Ludwig Birschitzky aus Frauenkirchen hervorragend, alternativ kann man dafür aber auch Räuchertofu oder Schafskäse verwenden.

mangoldpalatschinke_2 mangoldpalatschinke_4

Die Dinkelpalatschinken, in denen man die Mangold-Füllung serviert, kommen sogar ohne Milch aus. Ein rundum gesundes und schnelles Mittagessen, wie ich es in der Fastenzeit gerne habe. Wer sich gerne etwas davon ins Büro mitnehmen möchte, kann die Mangold-Kichererbsen auch mit Reis oder anderem Getreide mischen und mit ein wenig Olivenöl und eventuell einem Esslöffel Zitronensaft verfeinern.

Zubereitung Dinkelpalatschinken

  • 150 g Dinkelmehl
  • 2 Eier
  • 200 ml Wasser
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  1. Eier, Dinkelmehl, Wasser, Salz und Öl mit dem Handmixer verquirlen.
  2. Ganz wenig Öl in eine gut beschichtete Pfanne geben und Palatschinken ausbacken.

Zubereitung Mangold-Kichererbsenfüllung

  • 300 g Regenbogen Mangold
  • 200 g gekochte Kichererbsen
  • 1 Karotte
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 3 Zweige frischer Thymian
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer
  • 120 g Bio Kräutertofu
  1. Die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen, abseihen und in frischem Wasser nach Packungsanleitung kochen.
  2. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Karotten schälen, in Scheiben schneiden und zugeben, Kreuzkümmel mitrösten damit sich das Aroma gut entfalten kann.
  3. Den Mangold grob in Stücke schneiden und zuerst die Stängel anbraten. Eventuell einen Schuss Wasser zugeben und den Deckel darauf geben. Nach 3 Minuten die Mangoldblätter und den Thymianzweige zugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Füllung in die Palatschinken geben und den gewürfelten Tofu darauf verteilen.

Moizeit,
das Mundwerk

Zutaten:

Dinkelpalatschinken ohne Milch: 150 g Dinkelmehl; 2 Eier; 200 ml Wasser; 2 TL Olivenöl; 1 Prise Salz

Mangold-Kichererbsen Füllung: 300 g Regenbogen Mangold; 200 g gekochte Kichererbsen; 1 Karotte; 1 TL Kreuzkümmel; 3 Zweige frischer Thymian; 1 Zwiebel; 3 Knoblauchzehen; Salz, Pfeffer; 120 g Bio Kräutertofu





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Krisi von Excusemebut...

Oh sieht das lecker aus, ich habe gerade Mangold zuhause, wie passend. Danke für die Inspiration!
Liebe Grüsse,
Krisi