Köchstrudel nochm Schneespaziergang



Jo mei, ist des Schnee! Freudiges Erwachen am 28.Dezember. Frau Holle hat es bis zu uns ins Burgenland geschafft und die Landschaft in ein wunderschönes Winter-Wonderland verwandelt. Bei Anbetracht der weißen Pracht strahlen unsere Augen wie die von kleinen Kindern und man kann es kaum erwarten endlich rauszugehen. Leider ein paar Tage nach Weihnachten, aber besser spät als nie! Ich hoffe ihr hattet alle ein wunderschönes Weihnachtsfest mit eurer Familie, habt genauso gut gegessen und getrunken wie ich und seid nun ein wenig erholt und gespannt was das neue Jahr so mit sich bringt.

700x1000_kohlstrudel2

700x1000_kohlstrudel

700x470_kohlstrudel

700x470_kohlstrudel3

Ich habe die Feiertage genutzt um ein wenig Ordnung in die neue Küche zu bringen und habe es endlich geschafft mein Kräutersalz herzustellen. Dafür habe ich im August schon begonnen die Kräuter abzuschneiden und zum Trocknen aufgehängt. Danach habe ich sie in Schuhschachteln gepackt (damit sie nicht staubig werden) und an einen warmen, trockenen Ort beiseite gestellt, um sie dann im Winter zu einem würzigen Kräutersalz zu verarbeiten. Und nun habe ich es endlich geschafft! Mit einer alten Kaffeemühle habe ich sie ganz fein gerieben und mit gutem Fleur de Sel gemischt. In meinem Kräutersalz befindet sich jetzt jede Menge Salbei, Maggikraut, etwas Ananas-Minze, Rosmarin und Majoran. Einfach unglaublich gschmackig und es macht stolz auch im Winter die Möglichkeit zu haben mit eigenen Kräutern zu würzen. Glaubt mir, es schmeckt einfach so viel besser!

700x470_kohlstrudel5

700x470_kohlstrudel2

Natürlich musste ich das Kräutersalz auch gleich ausprobieren und habe mich nach einem wunderschönen Schneespaziergang in die warme Küche zurückgezogen und einen Kohlstrudel mit Faschiertem gemacht. Den Strudelteig habe ich diesmal leider nicht selbst gemacht da die Zeit ein wenig knapp war, aber dafür wurde die Füllung umso besser! Zum Strudel dazu gabs dann ganz einfach Joghurt mit ein wenig Kräutersalz und Pfeffer gewürzt. Selbst nicht allzu große Kohl-Fans können dem Strudel etwas abgewinnen!

700x470_kohlstrudel4

Zubereitung Kohlstrudel mit Rindsfaschiertem:

  • 1 Packung Strudelteig
  • 1 Kohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauch
  • 1/2 Paprikaschote
  • 300g Bio-Rindsfaschiertes
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Ei
  • 1 Becher Sauerrahm
  • Majoran
  • Kräutersalz
  • Natur-Joghurt
  • Pfeffer
  1. Die Kohlblätter waschen und Salzwasser ein paar Minuten blanchieren.
  2. Den Zwiebel und den Knoblauch würfeln und in etwas Öl oder Butter anbraten. Das Rindsfaschierte hinzugeben und gut anbraten. Den Paprika würfeln und zu dem Zwiebel geben.
  3. Die Kohlblätter kalt abschrecken, fein schneiden und zu dem Faschiertem geben. Mit Muskatnuss, Majoran, Kräutersalz und etwas Pfeffer würzen.
  4. Das Ei und den Sauerrahm in die überkühlte Masse einrühren.
  5. Den Strudelteig laut Packungsanweisung vorbereiten. (Die meisten Strudelpackungen beinhalten Teig für 2 Strudel)
  6. Auf das untere Ende des Strudelteiges ein paar Brösel, oder wenn man keine Brösel Zuhause hat (so wie ich) ein paar Haferflocken streuen. Nun die Hälfte der Masse auf die Brösel/ Haferflocken geben. Die Enden einschlagen und den Strudel eng einrollen.
  7. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 190°C in etwa 25 Minuten backen.

700x470_kohlstrudel6

Ich danke euch für das wundervolle Jahr und freue mich darauf, mit vielen neuen Ideen und Inspirationen ins neue Jahr zu starten. Einen guten Rutsch und mochstas guit!

Das Mundwerk.

Zutaten:

Kohlstrudel mit Faschiertem: 1 Packung Tante Fanny Strudelteig; 1 Kohl; 1 Zwiebel; 1 Knoblauch; 1/2 Paprikaschote; 300g Bio-Rindsfaschiertes; 1 Prise Muskatnuss; 1 Ei; 1 Becher Sauerrahm; Majoran; Kräutersalz; Natur-Joghurt; Pfeffer





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Heidrun

Mei, soooo schöne Fotos! Und der Strudel ist auch ganz mein Gechmack……

Ich freu mich, dass ich das Mundwerk gefunden hab (durch eine Freundin) – alles Gute im Neuen Jahr und weiter so feine Rezepte!

Heidrun


meli

Danke Heidrun!! Ich freue mich so dass dir das Mundwerk so gut gefällt und wünsche dir auch ein wunderschönes neues Jahr!!


Thomas

Liebe Meli,

gratuliere, wieder mal ein großartiger Beitrag mit tollen Fotos! Der Kohl ist mein Lieblingswintergemüse und in einem Strudel mit Faschiertem macht er sich wirklich gut! Die Landschaftsfotos gefallen mir auch, das Burgenland ist einfach auch im Winter wunderschön.

Ich bin über den Kurier auf Deinen Foodblog gestossen und schau immer wieder mal rein und lass mich inspirieren. Ich freu mich schon auf viele tolle Rezepte und philosophische Gedanken von Dir im Jahr 2015!
Alles Liebe, Thomas


meli

Lieber Thomas!
Danke für dein liebes Kommentar. Ja der Kohlstrudel war einfach super gschmackig, die Kombination ist wirklich zu empfehlen. Es freut mich dass du zu meinem Blog gefunden hast und hoffe, dass ich dich in Zukunft weiterhin inspirieren kann! Ich werd mich bemühen! 🙂
Pfiat di God,
Meli