Hirselaibchen mit Kräuterseitlingen



Auf einem kleinen handgeschriebenen Kärtchen von meiner Mama habe ich letztens das Rezept für diese Hirselaibchen entdeckt. Hirselaibchen? Kann das überhaupt nach etwas schmecken?

june_1

hirselaibchen_5faded

Das selbe hat mich auch mein Freund gefragt als ich ihm den Vorschlag letztens unterbreitet habe. Mit einem „Na wennst unbedingt willst“ bekam ich dann doch das „Go“ für die Hirselaibchen. Ich muss dazu sagen, dass in meiner Familie, in der Familie meines Freundes, beim Großteil meiner (männlichen) Freunde Fleisch einen sehr hohen Stellenwert auf der Menükarte bzw. dem Teller hat und Gerichte die ohne Fleisch auskommen (mit Ausnahme von Erdäpfelgulasch, Krautfleckerl und Grenadiermarsch) nicht als vollwertige Mahlzeit betrachtet werden. Ich nehme an einige von euch wissen wovon ich spreche. 😉

Und dennoch haben die Hirselaibchen sie alle überzeugt! Durch den geriebenen Bergkäse der in den Laibchen ist, Zwiebel, Knoblauch und Karotten haben sie einen fein-würzigen Geschmack und schmecken alles andere als langweilig. Die weiteren Gewinner des Tages waren zudem die frischen Kräuterseitlinge, die ich mit Salbei und Knoblauch scharf in einer Pfanne angebraten habe. Pilze, die endlich mal nach Pilzen schmecken – tausend mal besser als die ewig-langweiligen Champignons. Endlich einmal eine vegetarische Alternative zu den zahlreichen Fleisch-Speisen, die allen schmeckt!

hirselaibchen_6faded

hirselaibchen_3faded

june_15

hirselaibchen_11faded2

Hirselaibchen

für 4 Personen

Zutaten 

200 g Hirse

1 TL selbstgemachte Suppenwürze oder Kräutersalz

1 mittlere Zwiebel

2 Knoblauchzehe

100 g Karotten

2 Dotter

50 g Bergkäse

3–4 EL Mehl (Glutenfrei oder Vollkornmehl)

1 EL gehackte Petersilie

Salz & Pfeffer

Sonnenblumenöl

Zubereitung

Hirse mit der doppelten Menge Wasser und einem Teelöffel selbstgemachte Suppenwürze oder einem halben Teelöffel Kräutersalz in einem Topf 8 Minuten köcheln lassen. Danach den Herd abdrehen und die Hirse ziehen lassen und ein wenig abkühlen.

Die Karotten schälen, reiben und fest ausdrücken. Sollten sie sich nicht gut ausdrücken lassen eventuell mit einer Prise Salz gut vermischen, 10 Minuten stehen lassen und danach nochmal fest ausdrücken. Die restlichen Zutaten zugeben und ca. 15 Minuten ziehen lassen.

Sollte die Masse zu weich sein um Laibchen zu formen, noch einen zusätzlichen Esslöffel Mehl hinzugeben. Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Laibchen auf jeder Seite 2–3 Minuten goldbraun ausbacken.

Gebratene Kräuterseitlinge

für 4 Personen

Zutaten 

200 g Kräuterseitlinge

2 EL Ghee (oder Sonnenblumenöl)

8 Salbeiblätter

1 Zweig Rosmarin

2 Knoblauchzehen

schwarzer Pfeffer

1 Prise Salz

etwas Olivenöl

Zubereitung

Die Kräuterseitlinge waschen und trocken tupfen. Kräuterseitlinge in feine Scheiben schneiden, Knoblauch grob hacken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Kräuterseitlinge, Knoblauch, Salbeiblätter und Rosmarin hinzugeben und scharf anbraten. Mit schwarzem Pfeffer und einer Prise Salz würzen.

Nach Bleiben die Hirselaibchen mit Kräuterseitlingen gemeinsam mit Tzatziki servieren.

Zutaten:

Hirselaibchen: 200 g Hirse; 1 TL selbstgemachte Suppenwürze oder Kräutersalz; 1 mittlere Zwiebel; 2 Knoblauchzehe; 100 g Karotten; 2 Dotter; 50 g Bergkäse; 3–4 EL Mehl (Glutenfrei oder Vollkornmehl); 1 EL gehackte Petersilie; Salz & Pfeffer; Sonnenblumenöl

Gebratene Kräuterseitlinge: 200 g Kräuterseitlinge; 2 EL Ghee (oder Sonnenblumenöl); 8 Salbeiblätter; 1 Zweig Rosmarin; 2 Knoblauchzehen; schwarzer Pfeffer; 1 Prise Salz; etwas Olivenöl





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Das Mädel vom Land

Das hätte ich jetzt auch gern – auch um diese Uhrzeit 🙂
Deine Bilder sind wie immer ein Traum!
Liebe Grüße vom Mädel


sabin

Meine Kinder und ich lieben + essen seit Jahren Hirselaibchen. Ich lasse die Karotten weg und nehme immer Kreuzkümmel als Gewürz. Mit einem frischen, bunten Salat – ein Traumessen.

Gruß
Sabine


Emma

Da hätte ich jetzt auch gerade richtig Lust drauf, sieht echt lecker aus! Haha und ich weiß genau wovon du sprichst, die Männer bei mir in der Familie kommen auch selten ohne Fleisch aus 😉 Da werde ich gleich diese Woche noch probieren Ihnen diese Hirselaibchen als vollwertige Mahlzeit schmackhaft zu machen 😉
Liebe Grüße, Emma