Ein Kaiserschmarren für alle (zuckerfrei)



Auf euren Wunsch auf Instagram hin, gibts das Rezept für meinen zuckerfreien Kaiserschmarren jetzt auch hier auf dem Blog.

Stella_3Monate-(21-von-39) Kaiserschmarren-(4-von-6)

Wir kennen den Klassiker schön üppig, mit Weizenmehl, Milch, Zucker und dick in Butter ausgebacken, ehe er mit Staubzucker nochmal bestreut wird. Nicht, dass er so nicht gut schmeckt, aber es geht auch anders. Ganz ohne Zucker, mit der Süße einer Banane, mit einem großen Anteil Vollkornmehl und Pflanzenmilch anstatt Kuhmilch.

Der Kaiserschmarren ist dadurch bekömmlicher, weniger üppig und somit ist er auch ein leckerer gesunder Nachmittagssnack, für Kids und Babys geeignet (BLW, weil super Stücke zum selber essen) uuuuuund wir lieben ihn zum Frühstück. Was gibts denn bitte besseres als am Sonntag Morgen aufzustehen, schnell den Schneebesen zu schwingen und im Handumdrehen einen heißen, gesunden Kaiserschmarren auf dem Teller zu haben. Die Reste (falls welche bleiben) gibts dann einfach Nachmittags zum Kaffee. So, nun aber zum Rezept.

Kaiserschmarren-(3-von-6) Kaiserschmarren-(5-von-6)

Zutaten:

  • 3 Eier, getrennt
  • 1 große überreife Banane
  • 150 ml Haferdrink oder Mandelmilch
  • 100 g Dinkelvollkornmehl (oder Emmer oder Einkorn)
  • 80 g Dinkelmehl glatt
  • 1 Prise Salz
  • ev. Zimt
  • 1 EL Kokosöl, flüssig oder Leinöl oder Rapsöl
  • 1 EL Kokosöl oder Butter zum Ausbacken
  • Apfelmus
  1. Die Eier trennen und den Eischnee mit einer Prise Salz steif schlagen.
  2. Eine Banane mit der Gabel zerdrücken, mit Dotter und dem flüssigen Kokosöl gut vermengen. Milch und Mehl zugeben und gut verrühren.
  3. Zum Schluss den Eischnee unterheben.
  4. 1 EL Kokosöl oder Butter in einer großen Pfanne zerlassen und den Teig eingießen.
  5.  Den Teig an der Unterseite goldgelb werden lassen. Danach den Teig mit einem Pfannenwender oder einer Gabel in Stücke zerreißen und umdrehen.
  6. Die Kaiserschmarrnstücke nun vorsichtig immer wieder wenden bis alle Stücke rundherum goldgelb sind.

Den Kaiserschmarren nach Belieben mit Mandelsplittern und Apfelmus servieren, eventuell mit Kokosblütenzucker bestreuen. Schmeckt aber auch sehr gut mit etwas Mandelmus. 

Pfiat eing God,

das Mundwerk





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare