Ein Besuch beim Biohof Pölzer // Tortilla mit Asia-Salaten, Rucola und gebratenem Zander



Letztes Wochenende habe ich es endlich seit langem wieder geschafft dem lieben Martin vom Biohof Pölzer einen Besuch abzustatten. Kennengelernt habe ich Martin vor ein paar Jahren, als er begonnen hat Gemüseraritäten anzubauen. Ich war begeistert von der Vielfalt seiner Produkte und auch vom dem Ehrgeiz, den der 24-jährige an den Tag legt. Neben seinem Studium zieht er in seinen Folientunneln und im Freiland Paradeiser, Paprika, Gurken, Zucchini, Melonen, Chili und einiges weitere heran und vertreibt diese auf regionalen Märkten und beliefert die Spitzengastronomie damit.

Im Herbst schon hat er mir erzählt, dass er heuer Versuche mit winterfesten Sorten startet und hier auf Asia-Salate setzen will. Den Versuch wollte ich mir natürlich ansehen und was soll ich sagen – ich bin begeistert. Im Folientunneln hinter seinem Elternhaus in St. Andrä am Zicksee leuchtet es einem in allen grün- und violett-Tönen entgegen. Feine, knackige Salat mit einer angenehmen Würze – eine wahre Wohltat für den Gaumen im Winter.

Asia Salate stammen wie der Name schon verrät aus der asiatischen Küche, vor allem aus Südostasien und China. Sie werden aber auch bei uns immer beliebter, eigenen sich natürlich für viele Salat-Varianten, aber auch als Suppeneinlage, gedünstet oder gebraten.

Beim Martin wird alles mit Handarbeit gemacht, die Pflanzen werden von ihm selbst großgezogen, bzw. die Salate und die Radieschen waren eine Direktsaat ins Feld. Das Unkraut entfernt er händisch und mit einem Messer werden die Salate fürsorglich geschnitten und in Bündel gebunden bzw. in Kisten verpackt.

Martins Salate und Radieschen werden noch bis etwa März/ April den Folientunnel füllen, ehe sie von Paradeiser-, Paprika-, und vielen weiteren Jungpflanzen abgelöst werden. Somit schafft es Martin seine Kapazitäten ganzjährig bestmöglich zu nutzen.

Die Salate haben einen so intensiven und tollen Eigengeschmack dass sie gar nicht viel zusätzliches Dressing oder Öl brauchen um gut zu schmecken. Ich habe sie roh in meine Tortillas mit gebratenen Zanderstreifen eingebaut und mit ein wenig Tahini-Dressing gewürzt. Dazu noch fein gehobelte Radieschen und Sesam – Mmmmmhhh.

Lasst es euch schmecken!

Pfiat eing God,
das Mundwerk

Tortilla mit Asia-Salaten, Radieschen, gebratenen Zanderstreifen und Tahini-Dressing

für 4 Personen

Zutaten

8 Tortillas

500 g Zanderfilet

ca. 300 g Asia-Salate und Rucola

6 Radieschen

2 EL Sesam

Salz, Pfeffer

 

Tahini-Dressing

2 EL Zitronensaft

1 EL Tahini (Sesampaste)

4 EL Olivenöl

1 Prise Kreuzkümmel

1 zerdrückte Knoblauchzehe

1 Prise Salz

Zubereitung

Für das Dressing alle Zutaten in eine Schale geben und mit dem Schneebesen gut verrühren.

Das Zanderfilet in ca. 1,5cm dicke Streifen schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Öl in einer Pfanne beidseitig braten. Die Salate waschen und abtrocknen. Radieschen fein hobeln.

Die Salate auf den Tortillas verteilen und mit Radieschen belegen. Die gebratenen Zanderstreifen darauf geben und mit Sesam bestreuen. Mit dem Dressing beträufeln, zusammenklappen und genießen.





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare