Hoit die Partie nid auf heit gibts Lasagne!



Meine Leibspeise: Lasagne
Es gibt Speisen im Leben die kocht man immer gleich. Während ich bei Spaghetti Carbonara, Ofengemüse und Apfelkuchen immer neue Variationen probiere muss unsere Lasagne immer gleich schmecken. Da darf nichts fehlen und nichts ergänzt werden. Sie gehört genau SO.

Natürlich gibts auch leckere Rezepte für Kürbislasagne, Gemüselasagne oder Räucherlachslasagne. Aber die original “Mama-Lasagne” ist einfach die Beste. Tja, mittlerweile kanns Papa auch. Zu allen wichtigen Events oder besondere Tagen meines Lebens gibts Lasagne und das schon seit ich ein kleines Kind mit blonden Zöpfen war. Zu Geburtstagen und in den Weihnachtsfeiertagen, als Belohnung für gute Noten oder Stärkung vor schwierigen Prüfungen, bei kleinen Wehwehchen und beim Heimkommen von längeren Reisen. Lasagne ist einfach mein Soul Food. Sie tut mir immer gut. Erinnert mich an Sommer, Parties, Sonnenschein, fröhliches Beisammensein und sorgt für gaaaanz viel gute Laune.

700x470lasagne1

700x470lasagne2

700x470lasagne3

Zubereitung

1 große Zwiebel; 2 Zehen Knoblauch; 500g Rindsverschiertes; Salz & Pfeffer; 2 geriebene Karotten; 100ml Rotwein; 1 TL Oregano; frischer Basilikum; frische Petersilie; 250g passierte Tomaten; 2-3 frische Tomaten;1 EL Honig


Es ist gar nicht so leicht die Zutaten für unsere Lasagne aufzuschreiben, da die Mengenangaben bei uns zu Hause immer variieren. Aber ich habs mal versucht für euch annähernd zusammenzufassen. Um eine gute Bolognesesauce zuzubereiten braucht man zuerst eine Zwiebel und zwei Zehen Knoblauch. Das ganze wird klein gewürfelt und in Öl angeröstet. Danach gibt man das frische Rindsverschierte hinzu und würzt es kräftig mit Salz und Pfeffer. Das Fleisch so lange bei mittlerer Hitze rösten bis es nicht mehr rosa ist sondern ein wenig gräulich wird. Nun gebe ich 1 EL Honig hinzu und warte bis er etwas karamellisiert. Weiters gehts mit den zwei geriebenen oder klein gewürfelten Karotten die man hinzugibt. Das ganze mit Rotwein ablöschen, kurz aufkochen lassen und danach die passierten Tomaten sowie die geschnitten frischen Tomatenstücke hinzufügen. Die Sauce mit frischem Basilikum und eventuell frischer Petersilie, 1 TL Oregano, Salz und Pfeffer würzen und weitere 20 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

So, nun zum (für mich) wirklich schwierigen Teil:
die Bechamelsauce

500ml Milch; 3 EL Mehl; 3 EL Butter; Salz & Pfeffer; Muskat; Knoblauch; 2 Pkg. Lasagneblätter

Dafür zuerst die Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen lassen. Die Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf schmelzen lassen. Den klein gehackten Knoblauch kurz mitrösten. Das Mehl darüberstäuben und bei schwacher Hitze 2-3 Min. anschwitzen, aber nicht bräunen. Wichtig ist ständig mit dem Schneebesen umzurühren, denn die Einbrenn brennt sehr schnell an und dann kann die Bechamelsauce verschmeckt bzw etwas bitter schmecken.

Nun die Milch hinzugeben und dabei kräftig rühren, damit sich keine Klumpen bilden. Die Bechamelsauce einmal unter ständigem Rühren aufkochen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat würzen. Die Bechamelsauce bei schwacher Hitze ca 10 Minuten leicht köcheln lassen und dabei ständig umrühren. Wenn sie zu dick ist etwas Milch hinzugeben.

700x470lasagne4

700x470lasagne5

Wenn die beiden Saucen fertig sind kommt man zu dem Teil, den ich schon immer geliebt habe: Das in-die-Form-schichten. Eine etwas höhere Auflaufform mit Butter ausstreichen. Dann beginnend mit einem Lasagneblatt immer eine Schicht Bechamelsauce auf die Lasagneblätter und danach eine Schicht Bolognesesauce geben. So lange bis die Form voll ist und mit einer Bechamelsauce oben aufhören. Die Lasagne kommt dann zugedeckt bei 180°C Heißluft 40 Minuten in den Ofen. 10 Minuten vor Ende kommt der Deckel dann herunter und wer will kann etwas geriebenen Käse oder Parmesan darüberstreuen.

Traditionell wird bei uns Eisbergsalat mit Knoblauchmarinade serviert. Schon beim Schreiben des Rezeptes bekommt ich wiedermal Lust auf Lasagne 🙂

Gutes Gelingen wünscht
euer Mundwerk

 

Zutaten:

für die Bolognese: 1 große Zwiebel;2 Zehen Knoblauch;500g Rindsverschiertes;Salz & Pfeffer;2 geriebene Karotten;100ml Rotwein;1 TL Oregano;frischer Basilikum;frische Petersilie;250g passierte Tomaten;2-3 frische Tomaten;1 EL Honig

Für die Bechamelsauce: 500ml Milch;3 EL Mehl;3 EL Butter;Salz & Pfeffer;Muskat;Knoblauch 2 Pkg. Lasagneblätter





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare