Dinkel-Roggen Vollkornbrötchen mit Ringelblumenblüten



Da der Wunsch nach Vollkorn-Backrezepten auf dem Blog hier immer lauter wird und ich ohnehin seit über einem Jahr wöchentlich mehrmals für meine Familie Brot backe, gibt es nun ein weiteres Vollkornrezept. Diesmal sind es fluffige Dinkel-Roggen Vollkornbrötchen, hübsch verziert mit Ringelblumenblüten. Während ich ein großer Fan von Vollkornbrot bin, liebt mein Verlobter Vollkornweckerl, daher versuche ich hier immer abzuwechseln.

Das Rezept basiert auf Roggensauerteig, alternativ kann man aber auch mit Germ arbeiten. Dazu nehmt ihr anstatt 300 g Roggensauerteig einfach zusätzlich zum angegebenen Brotrezept 150g Roggenvollkornmehl und 130-150 ml Wasser und ca. 10 g Germ, damit kommt ihr in etwa auf dieselbe Menge wie beim Roggensauerteig. Einfach alles wie beim restlichen Rezept gut verkneten. Besser für die Verdauung und natürlich ist allerdings der Roggensauerteig und ich kann euch nur ans Herz legen damit zu backen.

Man kann aus dem Teig auch kreisrunde Wecker formen oder sogar Semmeln schlagen, da er durch den Dinkel schön elastisch ist. Anfangs ist er möglicherweise etwas feucht, aber das Vollkornmehl zieht etwas nach, daher ist die längere Gare wichtig. Eure Weckerl formt ihr dann am besten auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche (am besten ihr verwendet auch Dinkelvollkorn oder Roggenvollkornmehl dazu). Alternativ könnt ihr aus dem Teig natürlich auch ein Brot backen. Dazu den Teig einfach in eine bemehlte Simperlform zur Gare (ca. 1,5 h) geben. Danach auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen und bei 250°C 5 Minuten, bei 200°C 10 Minuten dann bei 170°C 40 Minuten fertig backen.

Wer keine Ringelblumenblüten vom letzten Sommer getrocknet hat kann diese einfach weglassen oder alternativ Gänseblumenblüten, getrocknete Brennnessel oder andere Kräuter verwenden.

Passt perfekt zusammen mit Frischkäse und frischem Schnittlauch!

Dinkel-Roggen Vollkornbrötchen mit Ringelblumenblüten

für 4 Personen

Zutaten

300 g Roggensauerteig

100 g Waldstauderoggenvollkornmehl

300 g Dinkelvollkornmehl

11 g Salz

2 EL Ringelblumenblüten (optional) alternativ getrocknete Brennesseln, Gänseblümchenblüten, Kräuter

300 ml warmes Wasser

Mehl für die Arbeitsfläche

Alle Zutaten gut verkneten bis sich der Teig vom Schüsselrand löst, den Kleber gut ausarbeiten. Den Teig etwas bemehlen und zugedeckt ca. 1,5 h ruhen lassen bis er sich in der Menge verdoppelt hat. Eine Arbeitsfläche gut bemehlen, den Teig auf die Arbeitsfläche geben und in gleich große Stücke teilen (zu je 90-100 g). Den Teig zu länglichen kleinen Wecken formen und die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Nochmals 30-45 Minuten gehen lassen. Mit lauwarmen Wasser bestreichen und mit den restlichen Ringelblumenblüten bestreuen (alternativ gerne auch mit Samen oder Nüssen). Im vorgeheizten Backrohr bei 210° Ober- und Unterhitze ca. 18-20 Minuten backen.





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Minimalistische Familienrezepte - Das Mundwerk Das Mundwerk

[…] Roggen-Dinkelvollkornbrötchen […]