Im Apfelgarten | schnelle Apfel-Traubentarte



Ein Ausflug in den Apfelgarten lohnt sich immer. Bzw. eigentlich ist das gar kein Apfelgarten, ich nenne ihn einfach so – in Wahrheit findet man in unserem Gärtchen weit draußen zwischen den Feldern auch Birnen, Pfirsiche, Weintrauben, Zwetschken und Marillen. Mal ist ein Marillenjahr, mal ein Apfeljahr – je nachdem fällt auch die Ernte aus. Heuer werden wir mit den Äpfeln aber reich beschenkt, während die Zwetschken ganz ausgelassen haben.

Für unsere kleine Maus wurde ein Ausflug in den Apfelgarten zur wahren Genussreise. Ich glaube sie hat von jedem Baum einen Apfel angeknabbert und sich an den unterschiedlichen Geschmäckern und Konsistenzen erfreut. Ebenso glücklich war sie über die Weintrauben, die genau in der für sie richtigen Höhe hangen.

Ich muss aber ganz ehrlich zugeben dass ich gar kein großer Apfelfan bin. Genauergesagt mag ich sie roh einfach nicht, gekocht, auf Kuchen und Tartes, in Form von Apfelchips und als Kompott liebe ich Äpfel. Ich mag einfach ihre Konsistenz im Rohzustand nicht. Stella allerdings liebt sie, aber auch nur im Ganzen, wenn sie daran herumnagen kann. Geschmäcker sind einfach so verschieden!

Und weil die Ernte heuer so umfangreich ausfällt läuft auch die Apfelchips-Produktion auf Hochtouren. Ebenso die der Feigen und Weingartenpfirsiche. Ich liebe es die Trockenfrüchte unters Müsli zu mischen oder einfach so zwischendurch zu snacken.

Nichts desto trotz ist darf eine Süßspeise mit Äpfeln nicht fehlen, deshalb gab es am Wochenende dann noch eine ruckzuck Apfeltarte mit Vollkornmehl.

Lass sie euch schmecken!

Bis bald,
das Mundwerk

schnelle Apfel-Traubentarte mit Vollkornmehl

für 4 Personen

Zutaten

225 g Dinkelvollkornmehl

150 g Butter

75 g Kokosblütenzucker

1 Eigelb

1 EL kaltes Wasser

1 Prise Salz

 

3 Äpfel

ein paar dunkle Trauben

2 EL brauner Zucker

1 Prise Zimt

Mehl, Butter, Zucker, Prise Salz, 1 EL Wasser und das Eigelb zu einem homogenen Teig verkneten und 30 Minuten kühl stellen. Die Äpfel schälen, in feine Streifen schneiden.

Den Teig ausrollen, in die Formen (2 kleine oder 1 große) drücken, mit Äpfeln und Trauben belegen und mit 2 EL braunem Zucker und einer Prise Zimt bestreuen. Circa 30-35 Minuten bei 180 °C im Ofen bei Ober/Unterhitze backen.

Tarte aus dem Ofen nehmen, mit Marillenmarmelade bestreichen und genießen.





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare

Karin H.

Hallo Melanie,
traumhaft schöne Bilder, ein kleine süße Maus und wieder ein grandioses Rezept ! Was will man mehr? So lässt es sich leben! Genießen wir den Herbst in vollen Zügen!
Danke für´s teilen!
Dir alles Liebe
Karin