Ama Food Blog Award 2014



Die Siegerehrung des Ama Food Blog Award 2014 findet heuer in der Stadtflucht Bergmühle statt. Der ehemalige Schlachthof wartet nur darauf, Besucher mit weinviertler Herzlichkeit willkommen zu heißen: Noch ist er ein wenig versteckt in dichten Nebelwolken, hier und da ein paar Regentropfen die für kleine Wellen am Hausteich sorgen. Da und dort stehen Sofas, Sessel und Tische in der Wiese verteilt. Von den Bäumen hängen alte, rustikale Bilderrahmen, Discokugeln und Stoffe. Mittendrin dient ein zartrosa-gestrichenes „Uboot“ Kindern als Spielplatz. Hier findet also die heutige Siegerehrung statt, wie schön, denn hier fühl ich mich sofort wie zuhause. Weiter hinten, gleich neben dem Teich machen sich Ziegen lautstark bemerkbar, Hühner huschen an ihnen vorbei, ein paar Hunde der Besucher spielen ausgelassen auf der Wiese.

700x470_afba144

700x470_afba143

Gegen zwölf Uhr hört man schon von weitem den Traktor der die Gäste vom Bahnhof abgeholt hat und direkt zur Stadtflucht Bergmühle bringt. Ein tolles Gefühl endlich alle, die man nur von Fotos und Texten auf ihrem Foodblog kennt, persönlich kennen zu lernen. Mit einem herrlich rosaroten Zweigelt-Frizzante stoßen wir an und freuen uns auf die bevorstehende Siegerehrung. Auch der ORF Burgenland ist heute mit dabei und begleitet mich durch die Veranstaltung.

700x470_afba149

Alexandra Palla (http://www.roughcutblog.com) heißt uns dann ein wenig später in den rustikalen aber mit einem unglaublichen Feingefühl, liebevoll dekorierten Räumlichkeiten willkommen. Sie erzählt von den Anfängen des Ama Food Blog Award (der heuer zum dritten Mal statt fand) und den vielen grandiosen Einreichungen.

700x1000_afba14

700x470_afba146

Nach der Willkommens-Runde gehts auch schon zur Siegerehrung der Gewinner des heurigen Food Blog Award. Die beiden Jurymitglieder Dani Terbu und Barbara Haider von den Frühstückerinnen stellen „meine“ Kategorie „Food Blog Austria“ vor: Hierbei ging es darum, dass der Blog besonders auf saisonale und regionale Produkte eingeht. Die Rezepte können traditionell oder neu interpretiert sein, allerdings nicht ausschließlich vegetarisch oder vegan, da Fleisch und tierische Produkte aus der österreichischen Küche nicht wegzudenken sind. Dani und Barbara hat mein Konzept, die typische österreichische Mundart mit Rezepten und Produzenten zu kombinieren, besonders gut gefallen und sie überreichen mir, gemeinsam mit Alexandra Palla einen Riess-Kochtopf. *Vielen Dank auch an die Firma Riess für die tolle Kasserolle, das richtige Geschenk für Foodblogger!

700x1000_faba149

Danach werden auch alle anderen Gewinner von je einem Jurymitglied geehrt und erhalten ein kurzes Feedback zu ihrem Blog, sowie den Rezepten. Ich freue mich auch für alle anderen Sieger und gratuliere noch einmal herzlich zu der tollen Leistung.
Ihr seid einfach spitze!!

Hier eine kurze Zusammenfassung der Kategorien und Gewinner:

700x470_afba147

700x1000_afba8

Nach der Siegerehrung wird viel gelacht und geplaudert und, was natürlich bei einem Foodblog-Event nicht fehlen darf – gut gespeist. Denn die Gewinner-Menüs werden nachgekocht und jede Foodbloggerin (wir waren ja eine reine Mädlspartie) darf ihr Gericht noch einmal kurz vorstellen und die Geschichte dazu erzählen. Ofengemüse auf Karfiolpüree, Saibling mit Hirse-Risotto, Pink-Panther Pasta und ein geeister Apfelstrudel – alles einfach wahnsinnig gut! Pappsatt genießen wir den gemeinsamen Nachmittag und lassen ihn bei einem guten Glaserl Welschriesling ausklingen.

700x470_afba1410

700x470_afba142

An dieser Stelle bleibt nur noch eines zu sagen: Vielen Dank an das Team vom Food Blog Award für die grandiose Organisation!!! Es war wahrlich ein Fest! 

Pfiat eing God,
das Mundwerk





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare