Weihnachtsliche Kokoskipferl mit Einkornvollkornmehl und wie wir uns die Vorweihnachtszeit richtig schön machen. PLUS alles zu unserem Weihnachtswichtel Finni



Während uns draußen der erste Schnee des Jahres begrüßt, gibt es drinnen bereits die zweite Ladung Kokoskipferl mit Einkornvollkornmehl. Da kommt doch Weihnachtsstimmung auf! Bei uns ehrlicherweise schon seit Wochen, denn Lockdown-bedingt haben wir die diesjährige Weihnachtssaison schon Mitte November (oder was es doch Anfang November?) eingeläutet. Die Geschichten, die Lieder, die Vorfreude, Die Kekse – das hält die Kids bei Laune und somit auch die Mama. Ich bin sogar dankbar dafür, dass der 4. Lockdown, bzw. auch die davor meist vor einen Festkreis fallen – Weihnachten und Ostern erleichtern mir da die Suche nach Programmpunkten, um unsere Tage zu füllen.

Und so haben wir die letzten Wochen ziemlich viel gebastelt und gebacken, von Butterpapiersackerl-Sternen, bis zu Pappteller-Christbäumen, selbst gerollten Bienenwachskerzen, Kränze (hier gehts zu meinem LIVE-Video zum Thema Adventskranz selber binden) über Kränze gebunden(ob aus Reisig oder Lebkuchen) und natürlich hat uns auch unser Wichtel Finni (so nennen wir den kleinen Weihnachtswichtel, der bis zum 24.12 bei uns wohnt) bisher gut beschäftigt. HIER gehts zu meinem Pinterest-Board, mit ganz vielen weiteren Bastel-Ideen für die Weihnachtszeit mit Kindern.

Das Rezept für meinen Lebkuchenkranz, findest du bei meinem Partner Ja! Natürlich. (ad)

Dip Dye Kerzen mit alten Wachsmalkreiden

Schon seit einiger Zeit verfolge ich den Trend der Dip Dye Kerzen und letzte Woche war es dann soweit. Ich habe alle Kerzenreste und einige Reste alter Wachsmalkreiden im Haus zusammengesucht und wir haben Kerzen gedippt. Das kann man im Grund auf ganz unterschiedliche Art und Weise machen mit Hilfe von hochwertigen Wachskreiden in Neon-Farben, bis hin zu Pigmenten oder eben Resten alter Kinder-Kreiden, so wie wir es gemacht haben.

Was man dafür braucht:

  • weiße oder helle Stab- oder Christbaumkerzen, die man färben möchte
  • Wachsmalkreiden
  • helle Wachsreste von alten Kerzen
  • hohe alte Gläser
  • Topf mit Wasser um das Wachs zu schmelzen

Nun müsst ihr einfach für jede Wachsmal-Farbe ein Glas wählen, oder gerne auch zwei Farben mischen. Die Wachsmalkreide zerstückelt ins Glas geben und die Kerzenreste hinzufügen. Beides dann im Wasserbad schmelzen lassen. Gut umrühren, damit sich auch die Kreide vollständig auflöst. Und nun könnt ihr eure Kerze eintunken und diese dann kurz an der Luft trocknen lassen, bevor ihr sie auf eure Unterlage legt. Was die Farben betrifft sind euch keine Grenzen gegeben, ihr könnt mehrmals in die selbe Farbe eintunken für mehr Intensität, mehrere nacheinander mischen oder übereinander einfärben. Viel Freude mit euren Dip-Dye-Kerzen! Machen sich übrigens als ganz wunderbares Geschenk!

Unser Weihnachtswichtel Finni

Was ist ein Weihnachtswichtel bzw. eine Wichteltür?

Die Wichteltür ist eine kleine magische Weihnachtsgeschichte die Kinder durch die Adventszeit bis Weihnachten begleiten soll. Die Idee ist, dass ein kleiner Weihnachtswichtel ins Haus in der Vorweihnachtszeit einzieht und immer wieder Aufgaben, Geschenke, Streiche und vor allem kleine Briefe für die Kinder bereithält. Wie man die Geschichte auslegt, ist jedem selbst überlassen, es gibt kein Richtig und kein Falsch. Dieser skandinavische Brauch bringt einen ganz besonderen Zauber in das Haus, in dem ein kleiner Wichtel wohnt und sorgt jeden Tag aufs Neue für Überraschungen und für Staunen. Für manche dient der Wichtel auch gleich als Adventskalender, was ich wunderbare Idee empfinde.

Und so zog bei uns am 1.12 ein kleiner Weihnachtswichtel ein. Zuerst beobachteten wir schon tagelang wie Werkzeug und andere Utensilien verschwanden und kurz davor fanden wir eine kleine Baustelle an der Stelle vor, wo der Weihnachtswichtel sein Haus baute. Denn unser Weihnachtswichtel, ein kleines Wichtel-Mädchen namens Finni, wohnt nicht hinter einen Tür, sondern in einem kleinen Häuschen, erbaut aus Baumrinde, Moos, Ästen und Zweigen. Seit dem Tag hält sie den Tag eine Überraschung bereit, entweder einen kleinen Brief mit einer Aufgabe, ein kleines Geschenk, oder sie spielt uns einen Streich.

Hier habe ich eine kleine Wichtel- Inspirationsliste für euch angelegt:

  • eine Wichtel-Laterne oder ein kleines Licht vor die Tür stellen, um den Wichtel ins Haus zu locken. Gerne auch mit einem Keks, oder einer Bäckerei.
  • Bevor der Wichtel einzieht, kann er sich an der Stelle, an der die Wichteltür, oder das Wichtelhaus geplant ist, eine Baustelle einrichten. Dazu eigenen sich kleine Spiel-Hütchen, Besen, Schaufel von Playmobil oder anderen Spielwelten, Steine, ein Absperrband oder ähnliches Arbeits-Material.
  • Eine Wichteltür, oder ein Häuschen errichten. Wir haben unser Wichtelhaus aus Karton-Abschnitten erbaut, welche wir dann mit der Heißklebepistole mit Baumrinde, Moos und Ästen beklebt haben.
  • Ein kleiner Postkasten ist hilfreich, in dem der Wichtel seine Briefe für die Kinder bereithält.
  • Es gibt viele kleine Miniatur-Utensilien, die in den unterschiedlichsten Varianten zum Einsatz kommen können, zum Beispiel kleines Wichtel-Geschirr, wenn der Wichtel eine Tee-Party mit Freunden hatte, kleine Stiefel, die ab und an Fußspuren aus Matsch hinterlassen, kleine Treppen, an denen der Wichtel sich hochzieht um seine Streiche zu spielen,…
  • Einen Schlitten bauen und damit Miniatur-Säcke aus Jute transportieren – der Wichtel hilft dem Nikolaus
  • Eisstäbchen sind ein super Tipp für kleine Wichtel-Bauwerke. Zum Beispiel um einen Stall für das Rentier zu bauen, einen kleinen Schlitten, einen Gartenzaun, Tisch und Sessel,…
  • Eine Krippe fürs Weihnachtsfest vorbereiten aus einer Nussschale mit etwas Stroh darin
  • Aus einem Tannenzweig einen Weihnachtsbaum basteln und dem Wichtel helfen Christbaumschmuck dafür zu basteln.
  • Eine kleine Lagerfeuerstelle für den Wichtel basteln, damit ihm Abends nicht kalt ist.
  • Klopapier rollen zerschnippeln als kleinen Streich, oder zum Beispiel ein Schneemann-Gesicht darauf malen.
  • Rosinen gegen Schokobons tauschen
  • Zauber-samen einpflanzen und Zuckerl daraus wachsen sehen
  • Der Wichtel hat mit den Spielzeugautos gespielt und alle vor seiner Wichteltür geparkt
  • Der Wichtel hat Familienfotos „verschönert“ und Schnurrbärte und Hüte aufgemalt oder aufgeklebt
  • Mini-Popcornbox mit Maiskörnern hinterlassen – der Wichtel wünscht sich Popcorn, die die Kids mit Mamas und Papas Hilfe selbst machen können

 

So das wars jetzt mal fürs Erste, ich werde die Liste gegebenenfalls ergänzen. 🙂

Auf Pinterest findet ihr ganz viele tolle Ideen zur Wichteltür. Sehr viel Material zum Ausschneiden und Basteln, Inspiration und Geschichte zur Wichteltür findet ihr auch bei All Around Family.

Ich wünsche euch noch einen wunderbaren 3. Adventsonntag und freue mich ganz bald noch ein paar Ideen für kulinarische Weihnachtsgeschenke mit euch teilen zu dürfen.

Kokoskipferl mit Einkornvollkornmehl

für ca. 70 Stück

Zutaten

260 g Einkornvollkonrmehl

210 g Butter

90 g Staubzucker

1 Pkg. Vanillezucker

100 g Kokosetten

1/2 Pkg. Backpulver

1 Ei

Die trocknen Zutaten gut vermischen und dann die Butter in kleinen Stücken und das Ei hinzufügen und schnell verkneten. Den Teig abgedeckt oder in Folie gewickelt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Kipferl formen und im Backrohr bei 170°C 12-15 Minuten backen. Die Enden in flüssige Schokolade tunken.





Kommentar schreiben

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*


Kommentare